27.09.2021 - 13:33 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Weidener Kegler übernehmen Tabellenführung

Die Bayernligakegler des SKC GH SpVgg Weiden haben ihre Heimaufgabe souverän gelöst und sind nun Spitzenreiter der Bayernliga. Nicht so erfreulich sieht es beim SC Luhe-Wildenau aus.

von Norbert DietlProfil

SKC GH SpVgg Weiden – SV Herschfeld 6:2 (3364:3007)

Der SKC GH SpVgg Weiden steht an der Tabellenspitze der Kegler-Bayernliga. Die Gäste aus Unterfranken konnten mit den Dieterich-Brüdern zwei ihrer stärksten Spieler nicht mit nach Weiden bringen und hatten auch keinen Auswechselspieler dabei. Das rächte sich nach einem relativ ausgeglichenen Beginn, denn während im Mitteldurchgang Stefan Schön dem Weidener Markus Haberkorn mit 2:2 und 575:572 den Mannschaftspunkt abnahm, ging das Spiel in der Parallelbegegnung verloren. Stefan Schmucker verbuchte den Mannschaftspunkt, nachdem sein Gegner Klaus Dünisch nach zwei Bahnen wegen Kreislaufproblemen aufgeben musste und kein Ersatzspieler vorhanden war. Damit war klar, dass selbst bei einer Weidener Niederlage in den beiden Schlusspaarungen der nach dem Mitteldurchgang vorhandene Vorsprung der Gastgeber von 331 Holz nicht mehr wettzumachen war. Allerdings glänzte da Tobias Schmidt mit 604 Holz, so dass der Sieg mit 6:2 am Ende recht deutlich ausfiel.

Statistik: Thomas Schmidt – Sven Schubert: (143:149, 154:126, 139:138, 158:132) 594:545 – Satzpunkt3e: 3:1; Mannschaftspunkte: 1:0; Enedikt Ronz/Dominic Comtesse – Andreas Müller: (128:118, 114:131, 156:139, 111:167) 509:555 – 2:2 – 1:1; Stefan Schmucker – Klaus Dünisch: (140:111, 138:107, 148:0, 117:0) 543:218 – 4:0 – 2:1; Markus Haberkorn – Stefan Schön: (146:152, 138:142, 146:144, 145:134) 575:572 – 2:2 – 3:1; St3efan Heitzer – Sascha Kugler: (157:135, 117:155, 131:134, 134:140) 539:564 – 1:3 – 3:2; Tobias Schmidt – Ulrich Hümpfner: (139:132, 148:134, 154:141, 163:146) 604:553 – 4:0 – 4:2;

Kegelpunkte: 3364:3007: Voll: 2261:2019, Abräumen: 1103:988 – Fehler: 13:32 – Satzpunkte: 116:8 –Mannschaftspunkte: 6:2.

SKK Eschlkam – SC Luhe-Wildenau 5:3 (3527:3402)

Der SC Luhe-Wildenau konnte im Auswärtsspiel beim SKK Eschlkam den Ausfall von drei seiner Stammkräfte erwartungsgemäß nicht kompensieren. Man war auf eine Punkteteilung aus und war nach starkem Beginn durchaus auf gutem Weg. Im Mitteldurchgang war es Thomas Pfeffer, der Tobias Grünwald und dem für Grünwald eingewechselten Manuel Ottorepetz gleich 90 Kegelpunkte abnahm. Die Rechnung der Oberwildenauer hätte aber immer noch aufgehen können, auch wenn im Schlussdurchgang Manuel Klier gegen seine ehemaligen SC-Mannschaftskollegen wie entfesselt auftrat und mit 662 Holz eine überragende Leistung ablieferte. Zum 4:4 hätte es gereicht, wenn Daniel Wutz den Eschlkamer Michael Schwarz besiegt hätte. Letzterer rettete aber mit zwei knappen Bahnen einen 3:1-Sieg ins Ziel.

Statistik: Florian Pfeffer – Manuel Kessler: (140:145, 136:161, 130:156, 142:136) 548:601 – Satzpunkte: 1:3 – Mannschaftspunkte: 0:1; Alexander Maller – Patraick Fickenscher: (137:137, 126:148, 165:141, 138:139) 566:565 – 1,5:2,5 – 0:2; David Machalek – Jan Sandler: (138:138, 145:165, 150:139, 153:160) 586:602 – 1,5:2,5 – 0:3; Thomas Pfeffer – Tobias Grünwald/Manuel Ottorepetz: (143:118, 157:157, 155:126, 150:114) 605:515 – 3,5:0,5 – 1:3; Michael Schwarz – Daniel Wutz: (132:149, 148:145, 140:115, 140:139) 560:548 – 2:3; Manuel Klier – Gert Erben: (174:138, 162:148, 164:136, 162:149) 662:571 – 4:0 – 3:3. Kegelpunkte: 3527:3402 – Voll: 2315:2298 – Abräumen: 1212:1104 – Fehler: 12:28 – Satzpunkte: 14,5:9,5 – Mannschaftspunkte: 5:3

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.