16.01.2019 - 16:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Weidener Schwimmer räumen ab

Für den Schwimmverein Weiden gibt es bei den Bezirksmeisterschaften jede Menge Podestplatzierungen. Damit belegt der Ausrichter Platz zwei im Medaillenspiegel hinter dem SC Regensburg.

Die harte Trainingsarbeit zahlt sich aus: Bei den Bezirksmeisterschaften holen die Schwimmer des SV Weiden zahlreiche Titel.

Die Bezirksmeisterschaften verliefen für die Schwimmer des SV Weiden erfolgreich. 58 Mal standen sie auf dem Podest, holten 20 Oberpfalztitel und sicherten sich so den zweiten Platz im Medaillenspiegel hinter dem SC Regensburg. Insgesamt gingen 129 Teilnehmer in der Weidener Thermenwelt an den Start.

In der offenen Wertung verdienten sich Moritz Staudinger und Sandro Weiß je einen Oberpfalztitel. Staudinger schwamm über 50 Meter Brust auf Platz eins, Weiß war über 50 Meter Schmetterling schnellster Schwimmer. Er komplettierte seine starke Vorstellung mit zwei zweiten Plätzen über 50 Meter Brust und 100 Meter Schmetterling. Über 100m Meter Brust erreichte er in 1:11,73 Minuten den dritten Platz.

Drei Vizetitel für Reichel

Ähnliches gelang auch Adrian Reichel, der sich drei Vizemeisterschaften in der offenen Wertung über 100 Meter Freistil (54,71), 50 Meter Freistil (24,95 und 100 Meter Lagen (1:03,63) sicherte. Ebenfalls Podestplätze in der offenen Wertung erschwamm sich Noah Brandl über 100m Meter Schmetterling und 100 Meter Rücken. Den Bezirksmeistertitel in seinem Jahrgang schnappte er sich über 100 Meter Freistil.

Sehr stark präsentierten sich die Jungen des Jahrgangs 2004. Linus Brandl erkämpfte sich mit einer hervorragenden Zeit von 30,47 Sekunden den Titel über 50 Meter Rücken. Zudem holte er Podestplätze über 50 Meter Brust (Silber), 100 Meter Lagen (Silber) und über 50 Meter Freistil (Bronze). Trainingspartner Alexander Engel, der sich über 100 Lagen in schnellen 1:04,02 den ersten Platz sicherte, setzte sich über 50 Meter Freistil vor Benjamin Schindler durch. Schindler siegte über die 200 Meter Freistil in schnellen 2:09,03 Minuten. Timo Klier, der sich mit dem 3. Platz über 50 Meter Freistil zufriedengeben musste, schaffte es mit starken 1:09,15 Minuten über 100 Meter Rücken und 1:01,43 Minuten über 100 Meter Freistil auf das Podium. Sehr gut in Form präsentierte sich Jonas Gießübl (2005). Er sicherte sich in 1:01,43 Minuten über 100 m Freistil den Sieg. Über 50 m Schmetterling (30,47) war er ebenfalls nicht zu schlagen.

Antonia Pickert verpasste über 100 Meter Lagen in 1:29,90 Minuten nur knapp das Podium vor ihrer Mannschaftskollegin Anna Fritsch. Tapfer schlug sich Pickert auch über 50 Meter Brust (41,67) als Zweite des Jahrgangs 2004. Felix Betz holte sich im Jahrgang 2003 Silber über 100 Meter Brust (1:28,09). Dritte Plätze belegten: Marlene Wutz 50 Meter Freistil (31,21), Awelina Rolgeiser 100 Meter Rücken (1:33,72), Amelie Frisch 50 Meter Brust (41,78) und Jonas Wirth Meter 100 Rücken (1:15,74).

Moßner im Freistil stark

In Bestform zeigte sich auch Leonie Moßner. Sie wurde über die Freistildistanzen 50 Meter (29,43), 100 Meter (1:04,54) und 200 Meter als auch über 50 Meter Rücken (33,30) Bezirksmeisterin in ihrem Jahrgang. Über 100 Meter Rücken gewann sie die Silbermedaille in der offenen Wertung.

Mit einem Oberpfalztitel zeigte Maxine Edl, dass sie über die Rückenstrecken zu den besten Schwimmerinnen des Bezirks im Jahrgang 2004 zählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.