17.06.2018 - 16:33 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Weidener Wasserballer Zweitliga-Meister

Großer Jubel im Schätzlerbad: Der SV Weiden ist erneut Meister der 2. Wasserball-Bundesliga. Nach einer kleinen Feier richtet sich der Fokus aber auf zwei noch ausstehende Saison-Höhepunkte.

Weidener Meisterjubel: Die SV-Wasserballer erhielten aus den Händen von OB Kurt Seggewiß (rechts) die Medaillen für den Zweitliga-Titel.
von Autor PRGProfil

(prg) Der erste Titel der Saison für die Weidener Wasserballer ist perfekt. Mit einem überzeugenden und nie gefährdeten 13:4-Sieg gegen den Ersten Frankfurter SC am Sonntag im heimischen Schätzlerbad verteidigten die SVler den Titel des Süddeutschen Meisters und machten damit den ersten Schritt zur Erfüllung der Saisonziele. Als nächstes folgen das Finale um den süddeutschen Wasserballpokal am Dienstag, 26. Juni, um 19.30 Uhr und unmittelbar danach, am 30. Juni und 1. Juli, das Aufstiegsturnier in die Deutsche Wasserball-Liga (DWL). Beide Events gehen im Schätzlerbad über die Bühne. Zwei absolute Höhepunkte, die neben dem erklärten Saisonziel, Double in Süddeutschland, auch den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse bringen könnten.

Das finale Saisonspiel gegen Frankfurt dominierten die Weidener um Trainer Thomas Aigner und Kapitän Thomas Kick von Beginn an nach Belieben. Eine traditionell dichte Verteidigung und konsequentes, ruhiges Aufbauspiel führten, wie schon so oft in dieser Saison, zur gewünschten und erfolgreichen Spielgestaltung. Jakob Ströll eröffnete die Begegnung mit einem lupenreinen Hattrick und brachte damit seine Mannschaft auf den Erfolgsweg. Mit 5:1, 1:0, 5:0 und 2:3 in den Vierteln erledigten die Aigner-Schützlinge ihre Aufgaben relativ souverän und schlossen mit dem 13:4-Erfolg die erfolgreiche Saison mit dem zweiten Zweitliga-Titel in Folge ab.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor zahlreichen Zuschauern und Badegästen hängte Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß gemeinsam mit Rundenleiter Ralf Müller den Meistern die Goldmedaillen um den Hals. Trainer Aigner, der sichtlich zufrieden wirkte, ging aber gleich auf die nächsten Aufgaben ein: "Der erster Schritt ist getan und ich freue mich sehr. Die Mannschaft hat sich diese Meisterschaft verdient. Jetzt müssen wir aber weiterarbeiten, um die kommenden Aufgaben nicht zu vergeigen." Mit dem Pokalfinale und dem Aufstiegsturnier bekäme seine Truppe noch "zwei richtig schöne Events" nach Weiden. "Im Schätzlerbad zu spielen ist immer etwas besonderes für uns. Und das dürfen wir jetzt bis zum endgültigen Saisonende sogar noch vier Mal. Das wollen wir zelebrieren und mit unseren Fans genießen. Das ist Werbung für den Wasserball in Weiden", erklärt er.

Info:

SV Weiden - Erster Frankfurter SC 13:4 (5:1, 1:0, 5:0, 2:3)

Wasserverweise: Weiden 2, Frankfurt 11+Strafwurf+Spielzeitstrafe

Schiedsrichter: Rüdiger Trommer (Coburg) und Winfried Horsch (Schweinfurt)

Zuschauer: 110 im Weidener Schätzlerbad

SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner (1.-24. Minute) und Florian Modl (25.-32.) im Tor, Nikolaj Neumann (1 Tor), Alexander Hinz (1), Michael Trottmann, Thomas Kick (1), Denis Reichert (1), Jakob Ströll (3), Robert Reichert (1), Marek Janecek (5), Andreas Jahn und Stephan Schierdewahn. Trainer: Thomas Aigner

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.