08.02.2019 - 23:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Wichtiger Dreier für Blue Devils

Der Tabellensiebte der Oberliga Süd gewinnt beim Neunten Höchstadt mit 3:2. 40 Minuten dominieren die Weidener souverän das Geschehen, doch am Ende wird es nochmal eng.

Die Blue Devils gewannen am Freitagabend beim Höchstadter EC mit 3:2. Herbert Geisberger (blaues Trikot, Szene aus der Partie am 28. Dezember 2018 gegen Höchstadt/7:6 nach Verlängerung) erzielte den ersten Weidener Treffer und bereitete den zweiten vor.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Nach dem jüngsten Null-Punkte-Wochenende mit nur zwei erzielten Toren standen die Blue Devils am Freitagabend im Gastspiel beim Höchstadter EC unter Druck. Trainer Ken Latta hatte im Vorfeld von einem "Sechs-Punkte-Spiel gesprochen und einen Sieg gefordert, um die Verfolger im Kampf um die Play-off-Teilnahme - Lindau und Höchstadt - auf Distanz zu halten. Sein Team setzte die Vorgabe um und feierte einen 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)-Erfolg.

40 Minuten stark

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das ist ein wichtiger Sieg, durch den der Vorsprung auf die Verfolger angewachsen ist", sagte Co-Trainer Florian Zellner nach dem dritten Erfolg im fünften Duell mit den Mittelfranken. Mit der Leistung konnten Zellner und Chefcoach Latta aber nur 40 Minuten zufrieden sein. "Im letzten Drittel haben wir etwas zurückgesteckt und dann ist es nochmal eng geworden", meinte "Zoco".

Die Blue Devils konnten am Freitag wieder auf Marco Pronath zurückgreifen. Der Stürmer feierte nach der Verletzungspause sein Comeback im dritten Block an der Seite von Marcel Waldowsky und Michael Kirchberger. Die Oberpfälzer dominierten im ersten Drittel klar das Geschehen. "Die Mannschaft hat unsere Vorgaben umgesetzt, den Gegner früh attackiert und das Spiel dominiert", freute sich Florian Zellner über den souveränen Auftritt in den ersten 20 Minuten. Die 2:0-Führung durch Tore von Herbert Geisberger (10./Überzahl) und Ralf Herbst (14.) ging vollkommen in Ordnung.

Auch wenn Höchstadt nach Wiederbeginn aggressiver aus der Kabine kam, hielten die Gäste ihre Marschroute bei. Die "Alligators" kamen jetzt zwar auch zu Möglichkeiten, den einzigen Treffer im zweiten Abschnitt erzielten aber die Blue Devils. Martin Heinisch (31.) sorgte für das vermeintlich beruhigende 3:0.

Zittern in der Schlussphase

Im Gefühl des sicheren Vorsprungs ließen es die Gäste im Schlussdrittel etwas gemächlicher angehen. Und prompt kam der Gegner zurück ins Spiel und es musste noch um den Sieg gezittert werden. Nach einem "Glückstor" (Zellner) von Michal Petrak (44.) stand es nur noch 3:1. "Die Spieler haben sich nicht mehr so konsequent an die Vorgaben gehalten wie im ersten und zweiten Drittel. Und dann ist es nochmal eng geworden", übte Zellner Kritik. Zum Glück für die Blue Devils fiel der zweite Höchstadter Treffer durch Martin Vojcak in Überzahl erst in der Schlussminute. In den letzten 48 Sekunden ließen die Weidener dann nichts mehr anbrennen und konnten somit drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag gegen Peiting

Nach dem 3:2-Sieg haben die Blue Devils jetzt 53 Punkte auf dem Konto. Sie haben den Vorsprung auf den Achten EV Lindau (44) und den Neunten Höchstadt (40) ausgebaut. Am Sonntag um 18.30 Uhr gastiert der EC Peiting in der Hans-Schröpf-Arena. Der Tabellenzweite bezwang am Freitag Lindau mit 3:1 und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter EV Regensburg (2:3 in Memmingen) auf einen Zähler.

Höchstadter EC - Blue Devils Weiden 2:3 (0:2, 0:1, 2:0)

Höchstadter EC: Metz – Wiedl, Cejka, Roth, Stütz, Nedved, Babinsky – Aab, Grau, Deske, Petrak, Vojcak, Mikesz, Neugebauer, Seibel, Fröhlich

Blue Devils Weiden: Filimonow – Herbst, Schusser, Noe, Bäumler, Schreyer, Voigt, Lehner – Geisberger, Abercrombie, Habermann, Heinisch, Rubes, Siller, Waldowsky, Kirchberger, Pronath, Hintermeier, Wolf

Tore: 0:1 (10.) Geisberger (Rubes, Herbst), 0:2 (14.) Herbst (Geisberger, Abercrombie), 0:3 (31.) Heinisch (Siller, Rubes), 1:3 (44.) Petrak (Cejka, Nedved), 2:3 (60.) Vojcak (Neugebauer, Seibel) – Schiedsrichter: Singaitis – Zuschauer: 797 – Strafminuten: Höchstadt 8, Weiden 10

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.