06.09.2018 - 16:21 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Zwei Duelle mit Nord-Klubs

Halbzeit der Vorbereitung: Zum Abschluss der dritten Trainingswoche bestreiten die Blue Devils die Testspiele Nummer vier und fünf. Gegner sind zwei Teams aus der Oberliga Nord

Der etatmäßige Abwehrspieler Barry Noe wird erneut im Sturm auflaufen. Die Blue Devils treffen am Wochenende auf die beiden Nord-Oberligisten Black Dragons Erfurt und Icefighters Leipzig.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Drei Wochen vor dem Saisonstart in der Oberliga Süd mit dem Heimspiel gegen den Höchstadter EC (Freitag, 28. September) reisen die Blue Devils zum vierten Vorbereitungsspiel nach Thüringen. Am Freitag, 7. September, um 20 Uhr trifft die Truppe von Trainer Ken Latta auf die Black Dragons Erfurt. Zwei Tage später, am Sonntag, 9. September, um 18.30 Uhr gastieren die Icefighters Leipzig in der Hans-Schröpf-Arena. Bei Weiden fällt neben Marcel Waldowsky (Jochbeinbruch) wahrscheinlich auch Lukas Zellner wegen Rückenproblemen aus.

Noe wieder im Sturm

"Wir brauchen Kenntnisse, was passt und was nicht passt. Deshalb werden wir weiter probieren", kündigte der Weidener Chefcoach an. Unter anderem wird der etatmäßige Verteidiger Barry Noe wie schon zuletzt in Tschechien im Sturm eingesetzt. Was die mögliche Verpflichtung von Timo Jüngst betrifft, ist noch keine Entscheidung gefallen. Der 21-jährige Verteidiger aus dem Nachwuchs der Frankfurter Löwen ist gegen Erfurt und Leipzig erneut als Gastspieler dabei. "Er macht seine Arbeit eigentlich ganz ordentlich, aber wir wollen ihn nochmal sehen", sagte Latta.

Mit dem Trainingslager im Nachbarland ist der Kanadier sehr zufrieden. "Die drei Tage in Pisek waren top", zieht Latta eine positive Bilanz. Die Ergebnisse der beiden Testspiele gegen Bayernligist Passau (2:5) und den tschechischen Drittligisten IHC Pisek (5:0) sind für ihn sekundär. "Das soll keine Ausrede sein, doch vor dem Match gegen Passau hatten wir nach einem harten Training nur eine Stunde Pause. Am nächsten Tag hatten wir einen normalen Rhythmus mit einer Trainingseinheit am Vormittag", erklärte Latta. Die Leistung gegen die Tschechen sei dann auch "sehr gut" gewesen.

In Erfurt gibt es am Freitag ein Wiedersehen mit Fred Carroll, der in der Saison 2014/15 für einige Wochen die Blue Devils trainierte, ehe er seine Arbeit aus gesundheitlichen Gründen beenden musste. Für die Thüringer, die im Vorjahr die Play-offs verpassten, ist es das zweite Testspiel nach dem 5:2-Erfolg bei Ligakonkurrent Harzer Falken.

Leipzig blickt auf eine starke Saison zurück. Die Sachsen gingen als Dritter hinter den Tilburg Trappers und den Saale Bulls Halle in die Play-offs, in denen sie im Viertelfinale an den Selber Wölfen scheiterten. Am Sonntag kommen die Icefighters mit einem alten Bekannten in die Hans-Schröpf-Arena. Verteidiger Esbjörn Hofverberg denkt auch mit fast 48 Jahren nicht ans Aufhören und gehört auch 2018/19 zum Kader. In der Saison 2009/10 absolvierte der in Südkorea geborene Deutsche, der auch einen schwedischen Pass besitzt, 15 Spiele für die Blue Devils und trug zum Aufstieg von der Landes- in die Bayernliga bei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp