16.04.2019 - 15:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Zwei Medaillen

Er ist weiter auf der Jagd nach Medaillen. jetzt war Dr. Karl Schmid aus Weiden wieder erfolgreich.

Karl Schmid (rotes Trikot, Dritter von rechts) im 60-Meter-Finale: Der Weidener gewann Bronze und wiederholte diese Platzierung im Weitsprung.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Zwei Starts, zwei Medaillen: Dr. Karl Schmid hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Senioren im polnischen Torun erfolgreich abgeschnitten. In der Altersklasse M80 gewann der für die SpVgg SV Weiden startende Schmid Bronze sowohl im 60-Meter-Lauf als auch im Weitsprung.

Über 60 Meter musste Schmid zunächst im Vorlauf seinen Mann stehen. In 9,59 Sekunden ging der 81-Jährige als Sieger hervor und qualifizierte sich souverän für den Endlauf. Im Finale konnte er sich dann noch einmal steigern. Mit 9,50 Sekunden belegte er Platz drei hinter dem neuen Weltmeister Bob Lida (USA/9,30) und Adolf Nehren (LA TuS Mayen/9,38).

Einen deutschen Dreifacherfolg gab es in der Altersklasse M80 im Weitsprung. Schmid leistete sich in den sechs Durchgängen keinen Fehlversuch und sprang im vorletzten Versuch 3,63 Meter weit. Der Ungar Zoltan Kurunczi wies zwar dieselbe Weite auf, musste sich aber mit Platz vier vorliebnehmen, da Schmid mit 3,62 Meter im direkten Vergleich eine deutlich bessere zweitbeste Weite erzielte.. Weltmeister wurde Adol Nehren (4,00), auf Platz zwei kam Willi Klaus (ESV Potsdam/3,75).

Die deutschen Athleten untermauerten in Torun ihre Ausnahmestellung und belegten im WM-Medaillenspiegel Platz eins mit 100 Gold-, 79 Silber- und 83 Bronzemedaillen, also 262 Plaketten. Platz zwei im Ranking ging an die USA (62/48/49 - 159) vor Polen (60/64/58 - 182).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.