22.06.2018 - 17:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Zwei aus vier: Aigner durchaus optimistisch

Jahr 2007 gab es beim Bundesliga-Aufstieg der SV-Wasserballer eine große Fete im Schätzlerbad. Auch am nächsten Wochenende wollen sie wieder so feiern.

Trainer Thomas Aigner will zuerst den Pokal gewinnen, und dann mit seinem SV aufsteigen.
von Josef Maier Kontakt Profil

Weiden. (mr) Klubs aus deutschen Metropolen kommen in die nördliche Oberpfalz: Die SGW Rhenania/BW Poseidon aus Köln, der Düsseldorfer SC und die SpVg Laatzen, ein Klub aus Hannover. Dazu kommt der SV Weiden, und der will sie alle schlagen beim Aufstiegsturnier zur ersten Wasserball-Liga am 30. Juni/1. Juli im Schätzlerbad.

Es würde aber auch Platz zwei bei diesem Vierer-Turnier zum Aufstieg reichen. Eigentlich wären fünf Teams in der Oberpfalz am Start, doch der eigentlich qualifizierte Vertreter der zweiten Liga Ost, SGW Brandenburg, nimmt nicht teil.

"Sicherlich sind wir Mitfavorit", sagt Weidens Trainer Thomas Aigner. Seine Truppe hatte die Süd-Staffel der zweiten Liga gewonnen und dabei ein grandioses Torverhältnis vorzuweisen. Über die Gegner am kommenden Wochenende weiß er nicht allzu viel. "Man kann sich da sicherlich nicht wie beim Fußball vorbereiten. Da gibt es keine Videos", erklärt der 32-Jährige. Aber einige Infos gibt es dann schon. "Bei Laatzen etwa spielen noch Leute, gegen die wir früher schon gespielt haben." Er schätze alle drei Mannschaften als starke Gegner ein, aber "wir spielen auch zu Hause". Die Weidener wollen sich ohnehin nicht so sehr an den Gegnern orientieren, sondern auf die eigenen Stärken. Als gute Vorbereitung auf das Aufstiegsturnier sieht der Weidener Trainer auch das süddeutsche Pokalfinale am Dienstag (19.30 Uhr) im Schätzlerbad gegen den SV Würzburg. "Das ist auch ein guter Test unter Wettkampfbedingungen." Danach habe man noch ein paar Tage Zeit zur Erholung.

Glücklich ist Aigner über die Entwicklung seines Teams im Saisonverlauf. Da stimme der Mix zwischen Jung und Alt. Auf der einen Seite stehen Routiniers wie Thomas Kick, Sean Ryder oder Torwart Matthias Kreiner, auf der anderen Seite junge Spieler wie etwa die Reichert-Zwillinge Denis und Robert. "Sie haben einen großen Schritt mach vorne gemacht, arbeiten diszipliniert." Und auch die beiden Jungs wollen nächstes Jahr wieder gegen die Großen der deutschen Wasserball-Szene spielen.

Spielplan Aufstiegsturnier

Samstag, 30 Juni

10 Uhr

Düsseldorfer SC - Köln

11.30 Uhr

SV Weiden - SpVg Laatzen

17 Uhr

Köln - SpVg Laatzen

18.30 Uhr

SV Weiden - Düsseldorfer SC

Sonntag, 1. Juli

10 Uhr

Düsseldorfer SC - SpVg Laatzen

11.30 Uhr

SV Weiden - Köln

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp