14.10.2019 - 17:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Zweiter Heimsieg für HC-Damen

Mit einer starken Vorstellung setzten sich die Damen des HC Weiden gegen den HV Oberviechtach in der Bezirksoberliga Ost durch. Trainer Thomas Eichinger lobte nach dem Sieg zwei Spielerinnen besonders.

Maria Schlosser steuerte drei Treffer zum Heimsieg des HC Weiden gegen den HV Oberviechtach bei.
von Autor EITProfil

Eine gut gefüllte Mehrzweckhalle, eine super Stimmung auf den Rängen und sehr gut aufgelegte Weidener Handballerinnen waren der Garant für den zweiten Heimsieg der BOL-Damen des HC Weiden. In der noch jungen Saison empfingen die Max-Reger-Städterinnen mit dem HV Oberviechtach den wie erwartet schweren Gegner. Die Weidenerinnen mussten bis zum Schluss alles abrufen und gingen jedoch verdient mit 31:28 als Sieger vom Feld. Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start, führten nach sechs Minuten bereits mit 5:1 und zwangen Gästetrainer Martin Streich, frühzeitig sein erstes Team-Time-Out zu nehmen. Oberviechtach stellte daraufhin seinen Angriff um und die HC-Damen benötigten bis zur 18 Minute, um sich auf die neue Angriffsformation einzustellen. Beim Stand von 11:10 bekam die Heimmannschaft die gegnerische Offensive wieder besser in den Griff und die Weidener Torhüterin Anna-Lena Beer vereitelte mit sehenswerten Paraden viele gute Möglichkeiten. Der HC-Angriff funktionierte hervorragend, und die Gastgeberinnen führten zur Pause mit 15:13. "Es freut mich wirklich zu sehen, dass die Mannschaft die Trainingsbausteine der letzten Wochen im Spiel umsetzt. Das war eines unserer besten Angriffsspiele, das wir bisher abgeliefert haben. Kompliment an die gesamte Mannschaft", äußerte sich Trainer Thomas Eichinger nach dem Spiel. "Nina Rittner, die im Angriff perfekt sich und ihre Nebenleute in Szene setzte, und Julia Hanauer als Abwehrchefin waren die herausragenden Akteure."

Die Fichtenstädterinnen kamen nach Wiederanpfiff besser in die Partie und glichen binnen drei Minuten zum 16:16 aus. Beim Stand von 19:18 lag der HVO das einzige Mal in Front. Danach fingen sich die HC-Damen wieder und Weidens beste Werferin des Spiels, Jennifer Hermann, drehte mit zwei schnellen Gegenstößen das Spiel. Nun begann die Zeit der Jüngeren: Aileen Häuber, Lisanne Röhr und Vanessa Szameitat netzten Angriff für Angriff gekonnt ein, und Tamara Hauer zeigte vom Siebenmeterpunkt ihre gesamte Routine. 26:25 nach 51 Spielminuten: Der Zwischenstand zeigte, wie knapp und hartumkämpft die Partie war. Erst in den letzten Minuten gelang es dem HC, sich mit einem Zwischenspurt entscheidend abzusetzen, und so war das Spiel in der 55. Minute beim Stand von 29:25 entschieden. Ruhig und gekonnt spielten die Weidnerinnen die letzten Minuten herunter und setzten sich verdient mit 31:28 gegen starke Oberviechtacherinnen durch. Die Freude über den zweiten Heimsieg der Saison zeigten nicht nur die Spielerinnen, auch die Zuschauer, feierten die HC-Damen minutenlang mit tosendem Applaus. HC Weiden: Beer (Tor), Hanauer (3), Rittner (4), Konrad, Eichinger, Hermann (6), Häuber (4), Hauer (6), Roith, Schlosser (3), Arnold, Ruhland, Szameitat (2), Röhr (3)

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.