30.10.2018 - 19:31 Uhr
WeiherhammerSport

Neuansetzung nach Regelverstoß

In einer Kreisklassenpartie im Fußballkreis Amberg/Weiden zeigt der Unparteiische einem Spieler zweimal die Gelbe Karte. Nun steht fest: Das Spiel muss wiederholt werden.

Zweimal Gelb ist gleich Gelb-Rot: Diese Gesetzmäßigkeit im Fußball fand bei einem Kreisklassenspiel keine Anwendung. Nun muss das Spiel wiederholt werden.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Weiherhammer.(af) Das Punktspiel zwischen der TSG Weiherhammer und dem TSV Kirchendemenreuth endete am 16. September 2018 mit einem 2:0-Sieg für die Heimmannschaft. Diese hart erkämpften Punkte muss sich die TSG nun neu verdienen. Das Spiel erfährt eine Neuauflage, da die TSG Weiherhammer ihre ursprüngliche Berufung gegen ein Erstinstanzurteil des Kreissportgerichts kurzfristig zurückgezogen hat. Das Bezirkssportgericht musste somit nicht mehr über den Einspruch entscheiden.

"Die Berufung hatte keine Aussicht auf Erfolg. Das hat die TSG Weiherhammer wohl letztlich eingesehen", erklärte Berthold Kraus. Dem Spielgruppenleiter obliegt nun die Aufgabe, das Spiel neu anzusetzen. Als möglicher Termin steht Sonntag, 25. November, im Raum. "Es bleibt aber abzuwarten, ob da das Wetter noch mitspielt", meinte Kraus, der nicht ausschließen will, dass die Begegnung erst im kommenden Jahr wiederholt werden kann. In jedem Fall wird die Tabelle der Kreisklasse West aber bereits jetzt berichtigt, der Weiherhammerer Sieg aus der Wertung genommen.

In seinem Erstinstanzurteil hatte das Kreissportgericht Amberg/Weiden einen Regelverstoß des Schiedsrichters in der besagte Partie zweifelsfrei festgestellt. So hatte der Referee in der 24. Minute einen TSG-Akteur verwarnt, dabei aber eine falsche Trikotnummer notiert. Das Missgeschick wäre vermutlich nicht aufgeflogen, wenn nicht in der 41. Minute die Nummer "8" erneut für eine Verwarnung fällig gewesen wäre. Der Referee sah zwar pflichtgemäß auf seinem Notizzettel nach. Da hier aber kein Eintrag bezüglich des Übeltäters stand, entkam der Spieler dem laut Fußballregeln unbedingt notwendigen Gelb-Rot und damit einem Platzverweis. Die Verantwortlichen auf der TSG-Bank reagierten damals prompt und wechselten den Doppel-Gelb-Sünder beim Stand von 0:0 sofort aus. Der Gastverein legte daraufhin Einspruch gegen die Spielwertung ein. Das Kreissportgericht gab dieser statt und entschied auf Neuansetzung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.