12.10.2018 - 18:26 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Herbstmeister FC Wernberg strebt die 40 Punkte an

Herbstmeister der Bezirksliga Nord ist der FC schon, aber die Truppe von Christian Most möchte auch ein Zeichen in Richtung Konkurrenz setzen.

Sebastian Ebenburger fällt aus.
von Autor SHEProfil

Wernberg.(she) Im letzten Spiel der Vorrunde tritt am Sonntag um 15.15 Uhr der Tabellenzwölfte, die SpVgg Schirmitz beim FC Wernberg an. Die Wernberger mussten zuletzt die erwartete schwere Aufgabe auswärts gegen Kulmain bewältigen. Nur aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung und der besseren Kondition in der zweiten Halbzeit konnten die Punkte vom SV Kulmain mitgenommen werden.

Nun kommt im letzten Spiel der Vorrunde mit der SpVgg Schirmitz ein ähnlicher Gegner wie letzten Sonntag nach Wernberg. Taktische Disziplin, Zweikampfstärke und eine aggressive Spielweise zeichnen die Truppe aus Schirmitz seit Jahren aus. Letzte Saison waren die Gäste ganz vorne mit dabei. In dieser Spielzeit haben sich die Schirmitzer nach miserablen Saisonstart jetzt etwas gefangen. Die in den letzten fünf Spielen erkämpften zehn Punkte unterstreichen diesen Aufwärtstrend.

Nichtsdestotrotz will der FC siegen. FC-Trainer Christian Most fordert deswegen neben hoher Laufbereitschaft und Zweikampfstärke auch ein verbessertes Passspiel. Daran hat er in dieser Woche mit seinen Spielern gearbeitet.

Mit einem Sieg hätte der FC 40 Punkte nach der Vorrunde gesammelt. Der Herbstmeistertitel ist ohnehin schon sicher. Most wird den Kader am Sonntag nur geringfügig verändern. Aus beruflichen Gründen fehlt Andreas Lang, dazu ist der Einsatz von Sebastian Ebenburger nach einer Leistenverletzung aus dem Spiel gegen Kulmain stark gefährdet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.