16.04.2019 - 19:22 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Der Knaller in Wernberg

Am Mittwochabend kann auf der Anlage des FC Wernberg schon eine erste Vorentscheidung im Meisterschaftskampf der Bezirksliga Nord fallen. Aber der Gast hat da sicherlich etwas dagegen.

Jubeln die Kicker des FC Wernberg auch am Mittwoch? Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen die Sportvereinigung Grafenwöhr hätten sie sechs Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten – bei einem Spiel weniger. Und das fünf Spieltage vor Schluss.
von Autor SHEProfil

Wernberg.(she) Zum Nachholspiel kommt am Mittwoch (18 Uhr) die Sportvereinigung Grafenwöhr zum FC Wernberg. Der Abstand zwischen beiden Spitzenmannschaften beträgt drei Punkte, wobei aber Wernberg ein Spiel weniger hat. Vom TuS Kastl kam letzten Freitagabend die Nachricht, dass sie das Spiel am Sonntag aufgrund eines Trauerfalls absagen wollen. Natürlich hat der FC Wernberg diesem Wunsch sofort zugestimmt und den 8. Mai als Nachholtermin vereinbart.

Drei Englische Wochen

Diese Situation mit einem erneuten Nachholspiel ist für den FC nicht optimal. Mit dem Nachholspiel am Mittwochabend, dem Toto-Pokal-Finale am 1. Mai und dem Nachholspiel am 8. Mai gegen Kastl, stehen in nächster Zeit viele Englische Wochen an, die dem FC-Kader körperlich und geistig alles abverlangen werden. Mit der Mannschaft aus Grafenwöhr gastiert zweifellos eines der besten Teams der Liga beim FC. Bereits im Hinspiel zeigte der Gast seine Klasse, war den Wernbergern teilweise deutlich überlegen und musste trotzdem eine unglücklich 1:2-Niederlage einstecken.

Gast braucht einen Sieg

Mit dem Heimsieg letzten Sonntag gegen den Mitkonkurrenten TSV Detag Wernberg hat Grafenwöhr mit Sicherheit nochmals Selbstvertrauen gewonnen. Gegen so eine Mannschaft ohne große Schwächen, will der FC Wernberg wieder als Kollektiv auftreten.

Diesmal will man versuchen, mehr Spielanteile zu haben und selbst immer wieder gute Offensivaktionen zu generieren. Der Gast braucht einen Sieg und drei Punkte, ein Unentschieden würde ihm nichts bringen, so dass klar ist, wie er eingestellt ist. Bei dem Spiel während der Woche steht bei dem einen oder anderen Spieler hinter seinem Einsatz noch ein Fragezeichen. Most hofft aber, dass er bis auf den Langzeitverletzten Matthias Dietl auf einen vollständigen Kader zurück greifen kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.