26.08.2018 - 19:16 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Most-Elf setzt sich ab

Der FC Wernberg eilt in der Bezirksliga Nord von Sieg zu Sieg. Nach dem 5:2-Erfolg gegen den 1. FC Schwarzenfeld liegt die Most-Truppe bereits sechs Zähler vor dem ersten Verfolger.

Sebastian Ebenburger (Mitte), Wernbergs Torschütze zum 1:0, behauptet sich in dieser Szene gegen den Schwarzenfelder Simon Grassmann.
von Autor SHEProfil

Wernberg.(she) Die Mannschaft des FC Wernberg ist zur Zeit so perfekt eingestellt, dass sie bei einer Führung nicht in Überheblichkeit verfällt und einen Rückstand einfach stoisch hinnimmt. Nach dem Schlusspfiff am Sonntag und dem 5:2-Erfolg über den 1. FC Schwarzenfeld waren die nächsten drei Zähler im Sack.

Der Gast aus Schwarzenfeld begann stürmisch und hatte bereits in der dritten Minute eine gute Chance durch Maximilian Ferstl. Der Landesliga-Absteiger blieb weiter offensiv und drängte auf einen schnellen Tor-Erfolg. Die Heimelf hielt konsequent dagegen und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Nach einem Konter und einer tollen Vorlage von Christoph Lindner erzielte Sebastian Ebenburger nach zwölf Minuten den Führungstreffer für den FCW.

Schatz mit dem Ausgleich

Der Gast spielte weiter überfallartig auf das Wernberger Tor und erzielte nach einer halben Stunde den Ausgleich durch Marco Griebl. Nur drei Minuten brachte Christoph Baessler die Gäste gar in Führung, nachdem die Wernberger nach einer zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidung abgeschaltet hatten. Eine Minute nach Wiederbeginn hätte ein schneller Angriff der Schwarzenfelder fast das 3:1 gebracht. Nach einem Freistoß kombinierten die Wernberger gekonnt, ehe Maximilian Schatz der Ausgleich gelang.

Im Gegenzug hatte der Gast eine gute Chance zur erneuten Führung und drängte Wernberg in die Defensive. Doch es schepperte auf der anderen Seite, als Bernd Zimmermann den FC Wernberg in Führung schoss (63.). Die Heimelf übernahm nun immer mehr das Spiel, verteidigte geschickt und startete gefährliche Konter. Sieben Minuten vor dem Ende konnte der eingewechselte Andreas Lorenz im Schwarzenfelder Strafraum nur mehr per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johannes Schwirtlich sicher zur Vorentscheidung. Es gab noch Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Abpfiff stellte wiederum Schwirtlich den 5:2-Endstand her. In der Höhe vielleicht zu hoch, aber insgesamt ein vollauf verdienter Sieg des Spitzenreiters.

FC Wernberg: N. Schmidt, S. Schmid, Lang (80. Auer), Wagner, Zimmermann, Schatz (64. Lorenz), Schwirtlich, C. Lindner, Ebenburger, Schreyer, Most

1. FC Schwarzenfeld: Kiener, Bayerl, Führer, Boeckl, Messmann, Graßmann, Binder, Griebl, Baessler, Ferstl, (59. Jakobitz), Klebl (30. Mauderer)

Tore: 1:0 (12.) Sebastian Ebenburger, 1:1 (30.) Marco Griebl, 1:2 (33.) Christoph Baessler, 2:2 (49.) Maximilian Schatz, 3:2 (63.) Bernd Zimmermann, 4:2, 5:2 (83., 90.) Johannes Schwirtlich - SR: Claus Feldmeier (TV Geisling) - Zuschauer: 250

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp