20.11.2020 - 12:21 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Most im Sommer zum SC Ettmannsdorf

Sein Abschied vom FC Wernberg im Sommer nächsten Jahres steht schon länger fest. Ab dann hat Christian Most wieder eine neue Aufgabe. In einer etwas anderen Funktion.

Christian Most (rechts) und Mario Albert.
von Autor AHOProfil

Trotz der Coronapause wird beim Landesligisten SC Ettmannsdorf fleißig für die im Juli 2021 startende neue Saison geplant.

So wurde der Vertrag mit dem Chefcoach Mario Albert vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Damit sicherte sich der Landesligist weiterhin die Dienste des ehrgeizigen und sehr erfolgreichen Trainers, der es geschafft hat, aus einem Fast-Absteiger ein Spitzenteam zu formen. Aktuell steht der SC Ettmannsdorf auf Tabellenplatz vier und gehört somit zu den Topclubs der Liga.

Einen Wechsel gibt es auf der Position des Co-Trainers. Weil Pawel Gorniak aus beruflichen Gründen und auf eigenen Wunsch ab Januar 2021 nicht mehr zur Verfügung steht, gab es für die Verantwortlichen beim SCE Handlungsbedarf. Ab Juli 2021 wird mit Christian Most ein erfahrener Trainer den Posten besetzen. Bislang trainiert er den FC Wernberg. Nachdem er angekündigt hatte, nach drei sehr erfolgreichen Jahren beim Bezirksligisten eine neue Aufgabe zu suchen, nahmen die Ettmannsdorfer Kontakt auf mit dem DFB-Stützpunktleiter.

"Ich musste nach dem ersten Gespräch nicht lange überlegen. Ich möchte die nächste Stufe erklimmen und ein anderes Leistungsniveau kennenlernen", sagte der Noch-Trainer des FC Wernberg. Nach sieben als verantwortlicher Übungsleiter in der Bezirksliga, anfangs zusammen mit Christian Zechmann als Trainergespann, sei die Zeit reif für einen Wechsel.

Beim SC Ettmannsdorf freut sich Mario Albert auf die Zusammenarbeit mit seinem künftigen Kollegen. "Wir werden die Aufgaben teilen, das ist doch klar. Jeder wird für seinen Bereich verantwortlich sein. Der Christian ist mit seiner Erfahrung genau der Richtige für unsere jungen Spieler", meint der Ettmannsdorfer Coach, der im Sommer in seine vierte Saison geht. Zusammen wollen sie die Mannschaft weiter formen. Mit der Verpflichtung von Christian Most wird der eingeschlagene Weg fortgesetzt, Sportler aus der Region zum SCE zu holen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.