22.07.2019 - 13:27 Uhr
WindischeschenbachSport

Bohrturm-Cup: Wieder steil und anstrengend

Einfach sieht anders aus: Der Bohrturm-Cup ist unter den Mountainbikern mittlerweile bekannt für seine überaus knackigen Strecken. Kräftezehrend geht's auch bei der vierten Auflage zu.

Beim Bohrturm-Cup mussten die Mountainbiker quer durch alle Altersklassen viel schweißtreibende Arbeit verrichten.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Abgekämpft, aber ein Finisher: So mancher Biker war am Sonntag erleichtert, als er am Gelände der Kontinentalen Tiefbohrung (KTB) wieder im Ziel eintraf. Dicke Wurzeln, große Steine und steile Anstiege hatten sich den 121 Teilnehmern beim Bohrturm-Cup entgegengestellt, was auch der Veranstalter genau so beabsichtigt hatte. "Wir sind im Vergleich zu anderen Rennen vom Niveau her gut dabei", sagt Wolfgang Beer, Spartenleiter Mountainbike beim RSV Concordia Windischeschenbach.

Mehr zur Veranstaltung:

Windischeschenbach

Im Vergleich zum Vorjahr gab es einige Neuerungen bei den Hindernissen. "Wir haben ein neues Steinfeld gebaut und dieses etwas schwieriger gestaltet", erzählt Beer, wobei jeder Biker die Option hatte, das Gestein zu umfahren. Nicht einfach zu bewältigen war auch die neue und zehn Meter lange Steilrampe aus Holz. Vielleicht wäre es unangenehm rutschig geworden, wenn sich aufziehende Gewitterwolken über dem KTB-Gelände entladen hätten. "Das Unwetter ist an uns vorbeigezogen. Da haben wir Glück gehabt", meint Beer. Erstmals hatte der RSV Concordia die Bergwacht im Einsatz, die aber nicht eingreifen musste. Es gab einige technische Ausfälle, aber keine schweren Stürze.

Im Eliterennen der Männer war der Sieger der letzten beiden Jahre, Michael Gaßner vom TSV Moosburg, nicht am Start. So war der Weg frei für Benedikt Diepold aus Kelheim. Bei den Frauen gewann Ulli Kieschke vom Team Icehouse. Die meisten Teilnehmer wiesen jedoch die Schüler- und Jugendklassen auf und hier vor allem die U15. "Unser Rennen ist ja in den Jura-Mountainbike-Cup eingebunden. Und hier liegt der Fokus auf dem Nachwuchs", erklärt Beer. Besonders stark vertreten war der SV Altenstadt Team Jota, der als teilnehmerstärkster Verein mit rund 15 Bikern angereist war. Für so manchen Starter war auch die Ausschreibung des Bohrturm-Cups als ostbayerische Meisterschaft attraktiv.

Die letzten beiden Rennen beim Jura-MTB-Cup finden im September beim RSC Neukirchen und in Sandharlanden (bei Kelheim) statt.

Ergebnisse: :

1,8 Kilometer, Bambini:1. Max Aufschläger (SV Altenstadt Team Jota) 6:52,5, 2. Luca Horak 6:54,9

2,7 Kilometer (3 kurze Runden)

U9 weiblich:1. Lilo Vogl (Biketeam Regensburg) 8:13,7. U9 männlich:1. Gerry Horn (Bikestore Racing) 6:24,1, 2. Vincent Steiner (SV Altenstadt Team Jota) 7:10,6

2,4 Kilometer (2 mittlere Runden)

U11 weiblich:1. Emma Leupold (Velobulls Burglengenfeld) 8:26,1. U11 männlich:1. Tobias Forster (Bishop) 7:36,7, 2. Leopold Sigl (Velobulls Burglengenfeld) 8:05,6

4,8 Kilometer (4 mittlere Runden)

U13 weiblich: 1. Paulina Steiner (SV Altenstadt Team Jota) 23:29,5. U13 männlich:1. Jan Fröber (Team Federleicht SC Neubau), 2. Ben Paulus (RSC Neukirchen) 14:39,4

9,9 Kilometer (3 Runden)

U15 weiblich: 1. Leonie Altenstrasser (RSC Waldkirchen) 41:46,1. U15 männlich: 1. Paul Freundl (TSV Nittenau) 33:33,1, 2. Vincent Schwinger (Bikesportbühne Bayreuth) 34.45,4

Funklasse: 1. Claudius Butzkamm (Glasern DIRT Team) 38:42,0

13,2 Kilometer (4 Runden)

U17 weiblich:1. Paula Leupold (TV Burglengenfeld) 54:02,1. U17 männlich: 1. Markus Jung (Velobulls Burglengenfeld) 46:22,9

16,5 Kilometer (5 Runden)

U19 männlich: 1. Tobias Markl (TSV Nittenau) 53:40,2Elite Damen:1. Ulli Kieschke (Team Icehouse) 1:06:28,9

19,8 Kilometer (6 Runden)

Elite Herren:1. Benedikt Diepold (run bike Kelheim) 1:00:56,2, 2. Severin Schweisguth (RSV Moosburg) 1:05:26,3, 3. Ulli Schmitlutz (M-Wave Pro Team) 1:06:33,5

Masters männlich:1. Alexander Geiger (Bikewuiderer Landshut) 1:07:21,2, 2. Jürgen Lehmann (SG Painten) 1:09:04,4, 3. Udo Klein (CIS Amberg) 1:11:08,7

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.