02.03.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Infomaterial aus Herzogstadt auf Freizeitmesse gefragt Viele Fans in Franken

Altstadtfest, Annabergfest oder kulturellen Einrichtungen: Wenn es um Sulzbach-Rosenberg geht, wissen viele Nürnberger bestens Bescheid. Das wurde bei der Freizeitmesse deutlich. Entsprechend groß war die Nachfrage nach dem Veranstaltungskalender. Karten für Wander- und Radtouren sowie Broschüren der Einrichtungen waren ebenso begehrt.

Fragen der Messebesucher beantworteten (von links) Kerstin König und Susanne Hiltl von der Tourist-Info im Rathaus sowie Regina Wolfohr, beim Landkreis für Tourismus zuständig. Bürgermeister Michael Göth und Kulturamtsleiter Fred Tischler (rechts) freuten sich über den Zuspruch. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg präsentierte sich am gemeinsamen Stand des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg. Kerstin König und Susanne Hiltl von der Touristinformation im Rathaus warben für einen Besuch in der Herzogstadt. Diese hat schließlich einiges zu bieten. Das wussten viele Besucher schon und fragten gezielt nach Veranstaltungskalendern oder Rad- und Wanderkarten. Doch auch die ehemalige Synagoge, das Stadtmuseum, Literaturarchiv oder die Alte Hofapotheke stießen auf reges Interesse.

Im Gespräch mit den Besuchern erfuhren die Touristiker reichlich Lob für die Sanierungsmaßnahmen in der Altstadt und die Feste. Aber auch die Kulturveranstaltungen haben es vielen angetan. Die Gäste schätzen in Sulzbach-Rosenberg und Umgebung das vielfältige kulinarische Angebot. Dabei stehen vor allem die regionalen Schmankerln im Mittelpunkt des Interesses. Gerade für den Tagestourismus sind Nürnberg und sein Umland die wichtigste Zielgruppe für die Herzogstadt und das Sulzbacher Bergland. Schließlich ist die Stadt mit dem VGN bestens an die Frankenmetropole angebunden.

"Das Interesse der Besucher war groß. Viele planen bereits einen Besuch im Laufe des Jahres und haben gezielt nach Öffnungszeiten der Museen oder Stadtführungen gefragt. Wir hatten auch einige Anfragen für Gruppenausflüge", zogen Hiltl und König ein positives Fazit des Werbeeinsatzes auf der Messe.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.