26.01.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Acht Teams beim Mix-Fun-Turnier des TuS Rosenberg Sandplatzkicker auf Hallenboden stark

Obwohl eine Vielzahl der TuS-Seniorenkicker im Skiurlaub weilte, verbuchte der TuS Rosenberg sein Fußball-Mix-Fun-Turnier wieder als vollen Erfolg. 50 Teilnehmer, sowohl Damen als auch Herren, traten dazu an.

Bei der Siegerehrung freuen sich (hinten, von links) Nadja Heinl und Peter Engelhardt (Siegerteam), Organisatorin Nicole Wagner, TuS-Spartenleiter Jürgen Drahota; (vorne, von links) Schirmherrin Dagmar Kohl, Rene Kutschenreiter (Siegerteam), Alexander Bittner (Torschützenkönig), Manfred Seitz (Siegerteam), Frank Kokott (Organisator und bester Torwart). Bild: kok
von Autor KOKProfil

Das Organisatoren-Team Nicole Wagner und Frank Kokott loste zu Beginn die Spieler in acht Teams, und es folgten 28 Partien auf dem Parkett, bis die Platzierungen feststanden. Die Akteure im Alter zwischen 13 und 54 Jahren zeigten feinen Hallenfußball, wobei die Ergebnisse zweitrangig waren und der Spaß im Vordergrund stand.

So sorgten einige Aktionen für Heiterkeit auf den Zuschauerplätzen. In der Sprecherkabine lieferten Maximilian Kleiner, Mario Gurdan und Markus Ostrowski die passenden Kommentare dazu ab. Die Siegerehrung fand dann zum ersten Mal im Bistro Zauberhöhle statt, wo die Kicker die Lokalität füllten und für beste Stimmung sorgten.

Höhepunkt war dann die Siegerehrung, die Frank Kokott in amüsanter Weise durchführte. Die "Sandplatzkicker", die im Endspiel die 1911er mit 7:2 deklassierten, bekamen den Siegerpokal sowie Gutscheine von der Schirmherrin Dagmar Kohl überreicht. Diese hatte zudem noch eine Geldspende für die Sparte Fußball im TuS parat.

Ebenfalls wurde der Torschützenkönig des Turniers geehrt. Mit acht Treffern holte sich Alexander Bittner diesen Titel, gefolgt von Sebastian Moser (7) sowie Sven Wuttig und Lukas Kokott (je 5). Zum besten Keeper wurde Frank Kokott gewählt, gefolgt von Andreas Schorin auf Platz 2. Für die beste "Slapstickeinlage" sorgte Christian Stöcklmeier mit einem verunglückten Lupfer. Ein besonderer Dank galt noch Schiri Hans Gurdan der alle Spiele in souveräner Art und vollkommen fehlerfrei leitete.

Spartenleiter Jürgen Drahota bedankte sich im Namen des TuS Rosenberg bei den Organisatoren Nicole Wagner und Frank Kokott sowie bei der Schirmherrin Dagmar Kohl. Zusammenfassend stellte er fest, dass die Veranstaltung ein intaktes Vereinsleben beim TuS, aber auch bei den Teams der Spielgemeinschaft, gezeigt habe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.