16.05.2018 - 16:50 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Rambo-Fahrt in Sulzbach-Rosenberg Schranke durchbrochen und Radler angefahren

Dass eine "Rambo-Fahrt" am Mittwoch ohne schwerer Verletzte und damit noch relativ glimpflich ausging, muss wohl dem Zufall zugeschrieben werden. Als Ursache für den Riesen-Aussetzer kommt aber sicher der Missbrauch von Alkohol und Drogen in Frage. Zu Buche steht jedenfalls schon mal ein Schaden von etwa 10 000 Euro.

Gleich zweimal hat am Mittwoch ein unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehender Herzogstädter die Schranke am Parkdeck des Liliencenters gerammt. Polizeiangaben nach ist dabei auch der Hausmeister, der eine Schranke wieder anbringen wollte, gefährdet worden. Bilder: Polizei (2)
von Andreas Royer Kontakt Profil

Mehrere Streifenbesatzungen der örtlichen Polizeiinspektion und einer benachbarten Dienststelle waren am Mittwochvormittag mussten sich am Mittwoch wegen eines völlig "daneben stehenden" Ladendiebs zum Liliencenter in der Rosenberger Straße aufmachen. Gegen 10.58 Uhr fuhr ein 59-jähriger Herzogstädter mit seinem Auto zum Parkdeck des Einkuafszentrums, ohne ein Ticket zu lösen. Stattdessen rammte er die abgesenkte Schranke zum Areal einfach beiseite. Anschließend bediente sich der Mann laut der Pressemitteilung der Polizeiinspektion an der Lebensmittelauslage des im Liliencenter eingemieteten Verbrauchermarktes. Ohne die Waren im Wert von etwa 37 Euro zu bezahlen, verließ er das Geschäft. Bei der Ausfahrt überfuhr der Flüchtende mit seinem Wagen erneut die ihn hindernde Parkdeck-Schranke.

Kennzeichen notiert

Nachdem der Ladendieb seinen Weg durch die Innenstadt über Rosenberger Straße und Luitpoldplatz fortgesetzt hatte, musste er gegen 11.15 Uhr mit seinem Fahrzeug in der Nürnberger Straße an der Ampel bei Rotlicht anhalten. Beim Anfahren rammte der 59-Jährige dann einen vor ihm stehenden 74-jährigen Radfahrer. Dieser stürzte mit seinem Rad und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern, setzte der offensichtlich völlig desorientierte Wagenlenker seine Fahrt fort. Der Verletzte suchte selbstständig das St.-Anna-Krankenhaus auf.

Weil sich Zeugen das Kennzeichen des Autos gemerkt hatten, machte die Polizei bereits kurze Zeit später die Halteradresse ausfindig. Dort trafen die Beamten den Verantwortlichen an und stellten auch das Diebesgut sicher. Bei der näheren Überprüfung stellte sich nach Angaben von Inspektionsleiter Michael Kernebeck heraus, dass der Sulzbach-Rosenberger unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stand.

Zur Beweissicherung in einem folgenden Strafverfahren entnahm dem Herzogstädter ein Arzt zeitversetzt Blutproben. Auf eine Sicherstellung des Führerscheines verzichtete die mittlerweile auch von dem Vorgang informierte Amberger Staatsanwaltschaft. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte sich der Schaden an der Schrankenanlage des Liliencenters auf etwa 10 000 Euro belaufen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.