Bürgerversammlung in Thanstein mit vielen Themen
Gemeinde auf gutem Weg

Bürgermeister Walter Schauer informierte auf der Bürgerversammlung in Thanstein über das aktuelle Geschehen in der Gemeinde. Bild: mnt
Politik
Thanstein
15.04.2018
68
0

Die Schulden sind rückläufig und Investitionen im Bereich der Feuerwehren geplant. Bei der Bürgerversammlung in Thanstein fehlen auch die Themen "Betreutes Wohnen" im alten Schulhaus und "Windkraft" nicht.

Etwa 40 Bewohner nahmen die Einladung von Bürgermeister Walter Schauer zur Bürgerversammlung der Gemeinde Thanstein im Gasthaus Träxler an. In einer offenen Diskussion wurde zum Projekt "Betreutes Wohnen" im leerstehenden Schulgebäude informiert. Hier befindet sich die Gemeinde in Gesprächen mit einem Investor, der eine ambulant betreute Wohneinheit mit 12 Zimmern/Apartments umsetzen möchte. Diskutiert wurde auch das Projekt "Windkraft". Schauer verwies auf eine Informationsveranstaltung am 23. April im Gasthaus Träxler und stellte klar, dass die Meinung aller Bürger gefragt ist. Es sei noch keinerlei Entscheidung gefallen.

Weniger Einwohner

Zu Beginn der Versammlung berichtete Schauer, dass die Bevölkerungszahl von 972 auf 962 Ende 2017 gesunken ist (22 Zuzüge, 13 Geburten, 35 Wegzüge und 10 Todesfälle). Die Kosten für den Winterdienst sind nochmals angestiegen. Bezüglich der Straßenbeleuchtung werden 158 Brennstellen auf LED-Technik umgerüstet, den Investitionskosten von etwa 30 000 Euro steht eine Stromeinsparung von über 50 Prozent gegenüber, so dass die Kosten in 6 Jahren amortisiert sind. Zum Thema Feuerschutz stellte das Gemeindeoberhaupt die Ausgaben der Wehren aus Thanstein, Kulz und Dautersdorf gegenüber. Einen großen Dank sprach der Bürgermeister an alle Vorsitzenden, Kommandanten und Dienstleistenden für ihren Einsatz zum Dienste des Allgemeinwohls aus und verwies auch auf die hervorragende Jugendarbeit die geleistet wird.

Weiter zeigte ein Rückblick deutlich, dass der neu erbaute gemeindliche Recyclinghof im Ortsteil Hebersdorf sehr gut funktioniert und von der Bevölkerung angenommen wird. Schauer dankte den beiden Mitarbeitern Franz Babl und Eduard Zientarra. Es sind mittlerweile zwei Grüngutcontainer vorhanden(Feuerwehrgerätehaus in Kulz und am Bauhof in Thanstein). Die Gemeinde ist an die Schulverbände Winklarn und Neunburg vorm Wald angebunden. Hier besuchten im vergangenen 34 bzw. 28 Schüler die Grund- und Mittelschulen. Während 2016/2017 noch 22 Kinder den Kindergarten in Winklarn besuchten, sind in diesem Jahr nur noch 16 Kinder gemeldet. Die Abwasserbeseitigung betreut seit diesem Jahr wieder die Gemeinde in Eigenregie (früher Maschinenring).

Investitionen geplant

Nach wie vor bestehe ein Müllproblem bei den Kläranlagen, so werden zum Beispiel Verpackungen von Toilettenpapier, Feuchttücher und Putzlappen im Abwasser entsorgt, was zu unnötigen Kosten führt. Zum Thema Niederschlagswasser und dem neuen Erhebungsverfahren wies Schauer explizit darauf hin, dass jede Änderung, zum Beispiel der Bau von Versickerungsanlagen genehmigungspflichtig ist. Im Anschluss stellte er die Finanzsituation dar: "Im fünften Jahr hintereinander sind wir ohne weitere Kreditaufnahme ausgekommen." Vor allem die Stabilisierungshilfen von 1,1 Millionen Euro seit dem Jahr 2014 sind dafür verantwortlich. Der Gesamtschuldenstand zum 31. Dezember 2017 beläuft sich auf 1 424 217 Euro (1468,23 Euro Pro-Kopf-Verschuldung).

Ein Tragkraftspritzenfahrzeug für 89 000 Euro wird aktuell für die FFW Kulz angeschafft (Förderung 26 500 Euro; Eigenbeteiligung circa 10 500 Euro). Es ist geplant, für die Wehren Thanstein und Kulz eine Absauganlage für die Feuerwehrgerätehäuser anzuschaffen. Es wurden die Zahlen zur Erweiterung des Recyclinghofes in Thanstein offengelegt. Hier kam es zu Mehrkosten aufgrund des unerwartet aufwendigen Bodenaustausches. Es erfolgte die Beschaffung eines Notstromaggregates und eines Schlegelmähers zusammen mit der Gemeinde Dieterskirchen. Zum Ankauf des Salzstreugerätes und der Reparatur des Schneepfluges in Eigenregie soll der Kauf eines Streusalzsilos folgen. Für 2018 ist geplant, die Friedhofsmauer in Kulz durch eine externe Firma sanieren zu lassen, weiterhin ist die Anschaffung eines Urnenaufbahrungstisches für die beiden Leichenhäuser in Thanstein und Kulz geplant. Der Breitbandausbau sieht die Erschließung von vier weiteren Einzelanwesen vor (voraussichtlicher Kostenanteil der Gemeinde 38 750 Euro). Im Rahmen einer Leader-Maßnahme wurden zwei E-Bike-Ladestationen in Kulz am Dorfplatz und in Thanstein am Schulgebäude installiert.

Baubeginn für den Bau der Zubringerleitung Thanstein-Dautersdorf ist voraussichtlich in der KW 33. Am 17. Mai 2018 findet in Dautersdorf voraussichtlich eine Teilbürgerversammlung zum Thema Wasser- und Abwasserversorgung statt. Sehr positiv fiel das Resümee über den bisherigen Verlauf der Dorferneuerung Thanstein/Hebersdorf aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.