22.08.2019 - 11:38 Uhr
OTon

Ich grüße die Sonne, ein Baby weint

Ich bin ein Berg und atme ein. Noch bevor die Frage mich weiter beschäftigt, wie zum Henker ein Berg atmen soll, kippe ich nach vorne und atme aus. Es ist Sonntag, es ist Sommer, es ist Yoga im Park. Ein neuer OTon.

Entdeckungen bei Yoga im Park.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Ich bin ein herabschauender Hund. In der Kobra entdecke ich drei Leute mit Klamotten wie aus einem Raffaelo-Werbespot und Baby. Sie platzieren das Kind in einem Korb, gehen ein paar Meter weg und beobachten es mit diesem leicht irren Blick, den Erwachsene immer aufsetzen, wenn sie Babys beobachten. Eine Mann knipst. Einatmen, ausatmen. Ardha Uttanasana. Plötzlich zucken alle drei zusammen, das Baby schreit und liegt auf dem Boden. Ausatmen, Uttasana. Ich bin wieder ein Baum. Die Mutter hält ihr Handy in der Hand und tätschelt nebenbei ihr weinendes Kind. Noch in der Totenstellung, Savasana, höre ich ihr Lachen.

OTon:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen. Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.