29.05.2019 - 11:46 Uhr
OTon

"Deine Heimat, die Oberpfalz"

Gut, wenn man sich in der Region, in der man lebt, gut auskennt. Bei Elisabeth Saller ist die Geografie der Oberpfalz nicht so sehr ausgeprägt – woanders dafür umso mehr.

Das Dorf Wurz gehört zur Gemeinde Püchersreuth und liegt im Landkreis Neustadt/WN.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Ich bin in der Oberpfalz geboren und habe den Großteil meines Lebens hier verbracht. Trotzdem kenne ich mich nicht gut aus. Sobald ich mein Unwissen über die Geografie unseres Bezirks offenbare, sagt mein Vater kopfschüttelnd: „Deine Heimat, die Oberpfalz.“ Den Spruch höre ich, wenn ich nicht weiß, wo dieses Pistlwies liegt, in dem angeblich schon mal einer beim Spielkartenmischen gestorben ist. – Der Ort befindet bei Bubach (Kreis Schwandorf). – Oder wenn ich mich nicht daran erinnern konnte, ob meine Schulkameradin nun in Haselbach oder Heselbach wohnt – ein Dorf westlich, das andere östlich von Schwandorf.

Nachdem ich in der zehnten Klasse fünf Tage in Paris war und, sobald Stadtansichten im Fernsehen zu sehen waren, verkündete, „da war ich schon“, hat Papa seinen Spruch angepasst: „Du kennst dich in Paris besser aus als in der Oberpfalz.“ Damit hatte er Recht und ich war sogar ein wenig stolz darauf, mich vom Dorfkind zur Kosmopolitin zu entwickeln.

Jahre später bin ich weder Dorfkind noch Kosmopolitin und kenne ich mich in der Oberpfalz immer noch nicht aus. Das habe ich kürzlich grandios bewiesen. Ich wollte eine Freundin in Wurz (Kreis Neustadt/WN) um 20 Uhr abholen und dann mit ihr zum Schafferhof (Neuhaus, Kreis Neustadt/WN). Obwohl ich rechtzeitig losgefahren war und sie schon dreimal besucht hatte, kam ich bei ihr erst um 20.30 Uhr an. Ich hatte mich auf dem Weg zwei Mal verfahren, wie peinlich. Immerhin habe ich was von der Gegend gesehen. In Paris bin ich auch gerne einfach mal drauflos spaziert und habe mir so die Stadt erschlossen.

OTon:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.