22.12.2019 - 11:32 Uhr
OberpfalzOTon

Begegnungen

Die Frau im Auto, die Spaziergängerin mit Hund. Es sind fremde Menschen, denen Tina Sandmann jeden Tag auf ihrem Weg zur Arbeit begegnet. Trotzdem entsteht eine Gemeinschaft. Und dann fehlt plötzlich einer.

Eine Frau geht mit ihrem Hund spazieren.
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Der Arbeitsweg ist täglich gleich. Die Begleiter sind es ebenso. Das Auto, das seit Jahren jeden Tag fast an der selben Stelle entgegen kommt. Die Frau, die es fährt. Ein bekanntes unbekanntes Gesicht. Die anonyme Fremde, die zu dieser Bundesstraße morgens dazu gehört. Das Straßenschild, das an den ehemaligen Kollegen erinnert. Der Gedanke: Wie es ihm wohl ergeht? Die Lastwagen, die nur an bestimmten Stellen überholt werden können. Die Blitzer, die immer an den gleichen Stellen stehen.

Einer fehlt. Der Hund auf dem Radweg. Jahrelang läuft er stets voraus. Im Sommer, im Winter. Begleitet von einer Frau, manchmal von einem Mann. Die Hundeschnauze wird langsam grau. Anfang des Jahres wird er langsam. Frau und Hund laufen nebeneinander her. Er wird langsamer. Er trottet ein paar Monate lang hinterher. Dann bleibt er stehen. Er lässt sich nur mit Leckerlis locken. Der Hund wird dünner. Das Fell schütter. Die Frau schaut leidend. Sie weiß, dass es bald vorbei ist. Ich weiß das auch.

Jede Begegnung ist kostbar. Jeden Tag die Erleichterung: da ist er. Plötzlich ist es leer auf dem Radweg. Es dauert ein paar Tage. Dann ist die Frau wieder da. Sie sieht traurig aus, ohne ihren Gefährten. Sie weiß es wahrscheinlich nicht, aber sie ist nicht allein. Ich bin da. Jeden Tag.

OTon:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.