25.10.2018 - 16:24 Uhr
OTon

Sparfuchs dank Nutella

Ich kaufe nie Nutella. Aber vor ein paar Wochen musste ich mir diese Nuss-Nougat-Creme besorgen. Schuld daran war die Deutsche Bahn.

Die zwei Gläser Nutella sind inzwischen schon wieder leergegessen.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Ich wollte mal wieder ein verlängertes Wochenende in Berlin verbringen. Im Internet schaue ich nach Zugtickets. 22,40 Euro für die Hinfahrt am Freitagnachmittag inklusive Bahncard-Rabatt. „Super-Sparpreis“ nennt das die Bahn. Die Rückfahrt am Montagnachmittag ist leider teurer: 34 Euro soll die Verbindung kosten. Auf einem Blog über Zugreisen lese ich, dass es seit Juli eine Aktion von Ferrero und der Deutschen Bahn gibt. Mit jedem Glas Nutella erhält der Käufer einen 10-Euro-Gutschein für eine Zugfahrt. Der Coupon gilt natürlich nur unter bestimmten Bedingungen, aber das Ticket für die Strecke Berlin–Weiden erfüllt sie. Ob ich Ende September noch ein Nutella-Glas mit Gutschein in Weiden auftreibe? Ich bezweifle es. Versuchen will ich’s trotzdem.

Am nächsten Tag habe ich Glück: Ich werde im ersten Geschäft fündig und schlage zu: 2,79 Euro kostet das Glas Nuss-Nougat-Creme. Zuhause schalte ich freudig den Computer ein. Dann der Schock: Das Ticket für Freitag wurde über Nacht doppelt so teuer und kostet jetzt 44 Euro. Für die Rückfahrt am Montag will die Bahn immer noch 34 Euro. Jeweils 5 Stunden und 16 Minuten Reisezeit, 2 Umstiege, 30 Haltestellen, Bummelbahn. Mit Nutella-Rabatt sind das immerhin noch 78 Euro. Mir ist das zu teuer. Immerhin fahre ich die Strecke alle paar Wochen. Ich ärgere mich total, dass ich nicht schon am Tag zuvor gebucht habe. Bis mir eine Idee kommt: Ich brauche noch ein Glas Nutella. – Dann, drei Wochen später, ist die Creme schon weggefuttert.

OTon:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen. Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.