25.10.2019 - 09:49 Uhr
OTon

Wo die Talk-Welt wieder in Ordnung ist

Als Jürgen Domian 2016 seine Talk-Sendung einstellte, sollte Kollegin Maria Oberleitner seine Sendung schmerzlich vermissen lernen. Im neuen OTon freut sie sich über gute Nachrichten: Denn Domian kommt zurück - mit einer neuen Talkshow.

Der WDR-Moderator Jürgen Domian in seiner letzten Sendung "Domian": Nach 21 Jahren als "Kummerkasten der Nation" hat sich WDR-Nachttalker Jürgen Domian 2016 von seinem Publikum verabschiedet - nun kommt er bald wieder zurück auf den Bildschirm.
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Ich erinnere mich noch gut an seinen Abschied vor drei Jahren. Adieu weißer Hirsch, adieu rosa Studio, adieu Zubettgehritual. Als Domian beschloss, seine Late-Night-Talk-Sendung im WDR nicht fortzuführen, bedeutete das für mich einen herben Verlust.

Durch weite Teile meiner Studienzeit hatte Domians Stimme mich in den Schlaf geredet. Wenn ich mir es zeitlich einrichten konnte, zog ich mit Bettdecke und Kopfkissen vor den Fernseher um - und wachte dann mitten in der Nacht bei den schönsten Zugstrecken Deutschlands wieder auf. (Sogar das sollte ich später noch vermissen.)

"Domian" bot eine Mischung aus absurden Verschwörungstheorien, herzzerreißenden Schicksalen, verrückten Geschichten und kleinen oder großen Problemen und Geheimnissen. Oft beneidete ich den Moderator um seine Geduld, seine Ruhe und Empathie.

Das Jahr, in dem Domian aufhörte zu moderieren, war das Jahr der Brexit-Abstimmung. Es war das Jahr, in dem Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten gewählt wurde. Es war das Jahr, in dem meine heile Welt ein bisschen aus den Fugen geriet. Am 8. November kommt er nun wieder. Ohne Hirsch und ohne Kopfhörer - dafür mit Live-Talkgästen.

Dass auch Jürgen Domian die Welt nicht wieder zurück in die Angeln reden können wird, ist mir - leider - bewusst. Trotzdem bleibt die Hoffnung darauf, dass die Welt mit Domian-Talk wieder ein bisschen freundlicher wird. Weil er die Menschen so nimmt, wie sie sind, mit all ihren absurden Hobbys und Gefühlen (ich sage nur: Hackfleisch), sie nicht verurteilt, nicht bloßstellt. Weil er eine gewisse moralische Instanz ist, ohne es jemals darauf angelegt zu haben. Für mich ist und bleibt er ein Menschenfreund, der seinesgleichen sucht. Willkommen zurück, Domian!

Oton:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.