26.09.2017 - 15:40 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Feuerwehr Ursensollen geht neue Wege bei Öffentlichkeitsarbeit: Projekt mit Kamerad Facebook

Auch der Unfall vom Montag an der Autobahn kommt vor: Die Ursensollener Feuerwehr führt eine Woche lang Tagebuch auf Facebook. Bild: FFW Ursensollen
von Uli Piehler Kontakt Profil

Ursensollen. (upl) "Eine Woche mit der Feuerwehr Ursensollen" - unter diesem Motto machen die Aktiven aus der Gemeinde eine Woche lang auf Facebook von sich reden. Die Ursensollener Feuerwehrler haben den Hashtag #oneweekFFUrsensollen kreiert, unter dem Interessierte quasi sieben Tage lang rund um die Uhr verfolgen können, was die Ehrenamtlichen so alles leisten.

Der Auftakt am Montag hatte es bereits in sich: Die Feuerwehr wurde mittags zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahnauffahrt gerufen (wir berichteten). Zwei Stunden vorher absolvierte eine Kameradin die Prüfung zum Feuerwehrführerschein. "3,5 Tonnen sind das maximal zulässige Gewicht welches mit der Führerscheinklasse B geführt werden darf. Mit dem Feuerwehrführerschein ist es erlaubt, Einsatzfahrzeuge bis zu einem Gewicht von 7,49 Tonnen zu steuern", heißt es in dem Facebook-Eintrag.

Per feuerwehrinterner Ausbildung von mindestens sechs Einheiten zu je 45 Minuten könne diese Fahrerlaubnis erworben werden. "Der Feuerwehrführerschein sichert unsere Tagesalarmsicherheit und ist fester Bestandteil unserer Wehr." Betreut wird die Aktion von Josef Graml . Der 24-Jährige ist Atemschutzgeräteträger, 2. Jugendwart und seit drei Jahren auch Medienbeauftragter der Feuerwehr in Ursensollen. "Wir wollen mit der Aktion zeigen, was bei uns eigentlich alles im Hintergrund geschieht." Bis jetzt sei das Facebook-Projekt hervorragend angekommen. "Wir haben Feedback bekommen, dass viele Leute das gar nicht wahrnehmen, was wir nebenbei noch so alles machen."

Gleich am Dienstag legte Graml nach. "10 Uhr - Lehrgang Feuerwehrschule" beginnt der Eintrag zu diesem Kapitel. "Momentan befindet sich einer unserer Kameraden auf einem einwöchigen Lehrgang, zum Thema Technische Hilfeleistung an der staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg. Aus- und Weiterbildungen sind das A und O bei der Feuerwehr, um einen Einsatz optimal abwickeln zu können." Mittlerweile gehört auch Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung zum Aufgabenspektrum der Feuerwehrler. Die 50 Aktiven aus Ursensollen machen vor, wie das geht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.