21.03.2018 - 20:00 Uhr
Waldthurn

Feuerwehr Bernrieth erhält Lob vom Bürgermeister Zeit und Kraft investiert

Bürgermeister Josef Beimler weiß, was er an der Feuerwehr Bernrieth hat. In der Jahreshauptversammlung lobt er den Einsatz und den Zusammenhalt der fleißigen Gemeinschaft.

Die verdienten Mitglieder setzen sich teilweise seit mehreren Jahrzehnten für die Belange ihrer Wehr ein. Dafür erhalten sie von den Führungskräften Urkunden.
von Autor BMLProfil

Oberbernrieth. In der Generalversammlung im Vereinslokal Weig nannte Vorsitzender Norbert Feneis im Tätigkeitsbericht zunächst die Umweltaktion "Rama-dama" rund um den Fahrenberg, bei der sich vor allem die Jugend stark engagiert habe. Dank sagte er Johann Prem für die Überlassung der Scheune für das Kranzflechten für den Maibaum, der am 1. Mai auf der Kannesen-Wiese per Hand aufgestellt wurde. Viel Arbeit und Freizeit investierten die Mitglieder für das Heimatfest in Waldthurn. So wurde im Vorfeld das Modell der Wallfahrtskirche Fahrenberg unter der Leitung von Andreas Gmeiner mit großem Aufwand restauriert, was am 18. Juni beim Festzug sichtbar war.

Außerdem wurden einige Verkehrsordnungs- und Parkplatzdienste geleistet. Der Gedenkgottesdienst in der Wallfahrtskirche Fahrenberg ist schon ein obligatorischer Bestandteil für die Floriansjünger. Das weithin bekannte Bernriether Dorffest war der Höhepunkt im Vereinsleben. Feneis dankte allen Helfern, die zum Erfolg beigetragen hatten. Zum Schluss dankte der Sprecher allen die geholfen haben, dass das Bild der Bernriether Feuerwehr positiv in der Öffentlichkeit ist. Kassier Johann Feiler berichtete über einen Überschuss in der Vereinskasse , der jedoch geringer als im Vorjahr ausfiel.

Bürgermeister Beimler sagte, dass die Wehr in Bernrieth so sei, wie sich die Gemeinde nur wünschen könne. Es sei nur ein Anruf nötig, und die Bernriether stünden zur Verfügung. Er dankte für die Dienste beim Heimatfest in Waldthurn und für die gute Zusammenarbeit.

Anschließend ehrten die Verantwortlichen treue Mitglieder mit Urkunden: Tobias Lindner (10 Jahre), Richard Riedl, Josef Schaller, Josef Weig und Josef Bodensteiner (40) und Josef Riedl (60). In Abwesenheit wurden Karin und Franz-Josef Schröer für 20 und Rainer Dittmann für 40 Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet. Neuzugänge sind Anton Neuber Junior und Georg Schmidbauer junior.

Neuwahlen

Bei der Wahl des Vorstands gab es folgendes Ergebnis: Vorsitzender Norbert Feneis, Vize Markus Schaller, Kassier Johann Feiler, Schriftführer Bernhard Müller, Beisitzer Sina Bayer (neu), Johann Dittmann, Albert Gollwitzer und Tobias Schönberger. (bml)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.