11.01.2018 - 18:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Urlaubstrends 2018: Dahin wollen die Weidener Ab in den Süden

Das neue Jahr ist gerade ein paar Tage alt. Der Weihnachtsrummel ist vorbei - Zeit, um an den kommenden Urlaub zu denken. Zwei Urlaubsexperten verraten, wohin die Weidener 2018 reisen.

Christoph Thanner vom Weidener DER-Reisebüro verrät die Top-Reiseziele für 2018. Bild: gsb
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Die Urlaubsberater in den Weidener Reisebüros sind gut beschäftigt diese Tage: Es ist "Hauptsaison" in der Urlaubsplanung. Welche Urlaubsregion hat die Nase vorn bei den Weidenern?

Der Renner seien nach wie vor Mallorca, Spanien und die Balearen, meint Tanja Seidl, Tourismuskauffrau bei Nix-wie-weg Weiden. "Außerdem sind Griechenland und Portugal sehr beliebt." Viele zieht es also immer noch ans Mittelmeer. "Der Trend des letzten Jahres setzt sich fort", erklärt Christoph Thanner, Büroleiter des Weidener Reisebüros DER.

Auch für ihn zählen Spanien und Griechenland zu den Top-Flugreisen. "Mit dem Auto fahren die Weidener gern nach Italien oder Kroatien." Die beliebtesten Städtetrips führen die Weidener 2018 vor allem nach Barcelona. "Anziehungskraft hat hier die besondere Mischung aus Stadt und Meer", erklärt Thanner. Auf Platz zwei sieht er Lissabon, gefolgt "von den Klassikern London und Rom."

Bis vor wenigen Jahren hatte auch die Türkei einen festen Platz im Reise-Ranking: Heute sei sie als Urlaubsland allerdings für die Meisten tatsächlich tabu, sagt Tanja Seidel. "Zwar gibt es aktuell keine Reisewarnung, aber viele haben einfach kein gutes Gefühl dabei." Kunden, die ihren Urlaub in der Türkei verbringen, seien zwar absolut zufrieden und hätten sich nicht unsicher gefühlt, aber: "Wenn man kein gutes Bauchgefühl hat, sollte man sich lieber ein anderes Ziel aussuchen." Gerade für Familien sei Sicherheit ein großer Faktor bei der Entscheidung. "Egal wie groß oder klein das Budget ist." Die Türkei und Ägypten würden Familien meist von selbst ausschließen, so Seidel.

Die meisten Weidener stehen gerade Schlange für die aktuellen Reise-Angebote. "Der Trend geht, das merken wir, wieder Richtung Frühbucher", so Christoph Thanner. "Es gibt kaum noch klassische Last-Minute-Angebote, weshalb wir unseren Kunden mittlerweile wieder zu einer langfristigen Planung raten." Nur wenige buchen jetzt noch ihren Oster-Urlaub in der Ferne. Besonders beliebt sind hier die Malediven, Dominikanische Republik, Asien und Thailand, erklärt Thanner.

Er selbst macht mit seiner Familie Urlaub in einem Ferienhaus am niederländischen IJsselmeer. Tanja Seidl dagegen hat noch keinen festen Plan für den eigenen Urlaub. "Ursprünglich hatte ich Florida im Auge. Mal sehen, ob das klappt. Aber ich sitze ja an der Quelle", sagt sie und lacht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.