02.04.2018 - 12:52 Uhr
Oberpfalz

Schlägereien und Angriffe rufen Polizei auf den Plan Fäuste fliegen ohne Vorwarnung

Ein friedliches verlängertes Osterwochenende war nicht allen vergönnt. Drei Mal flogen laut Polizeibericht sogar die Fäuste.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Der Grund für den Angriff "liegt noch im Dunkeln", erklären die Gesetzeshüter: Ein Unbekannter schlug einem 20-Jährigen aus dem östlichen Landkreis Neustadt unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Die Tat ereignete sich am Ostersonntag gegen 4.50 Uhr in der Regensburger Straße. Der junge Mann wurde an der Nase verletzt. Nach dem Angriff stieg der Täter - ein etwa 25-jähriger, 1,75 Meter großer Mann mit schwarzem Vollbart - in ein Auto mit einer jungen Frau und fuhr davon. Die Polizeiinspektion Weiden ermittelt. Zeugen sollen sich unter Telefonnummer 0961/401-0 melden.

In der Wohnung einer 33-Jährigen gerieten sich die Frau und ein 30-Jähriger in die Haare. Als der zunächst verbale Streit zwischen den beiden ehemaligen Lebensgefährten immer heftiger wurde, riefen Nachbarn am Gründonnerstag gegen 14 Uhr die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann die 33-Jährige mehrmals mit der Faust geschlagen und geschubst. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen, verzichtete aber auf eine ärztliche Behandlung. Den 30-jährigen Angreifer trafen die Beamten nicht mehr in der Wohnung an. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

In den Max-Reger-Park musste eine Streife am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr ausrücken. Wie sich herausstellte, prügelten sich dort ein 18- und ein 19-jähriger Schüler. Beide trugen leichte Blessuren davon, mussten aber nicht ärztlich behandelt werden. Auslöser für die Auseinandersetzung dürfte eine Bemerkung des 18-Jährigen über die Verlobte des 19-Jährigen gewesen sein, teilt die Polizei mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.