14.05.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

A-Klasse Schwandorf West: TSV Stulln II in der Kreisklassen-Relegation DJK Weihern/Stein ist Meister

Wernberg. Die DJK Weihern/Stein besiegte im Heimspiel den FC Maxhütte-Haidhof (8./27) klar mit 3:0 und ließ die Sektkorken knallen. In die Aufstiegsrelegation geht die Sensations-Mannschaft TSV Stulln II (2./52), die beim SC Katzdorf II (11./19) mit 2:1 gewann und den Gastgeber dadurch in Richtung Abstiegs-Relegation stieß.

Blau-weiße Glückseligkeit bei der DJK Weihern/Stein nach dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Maxhütte-Haidhof, der Titelgewinn in der A-Klasse West und den Aufstieg in die Kreisklasse perfekt machte. Bild: ham
von Joachim LuffProfil

Mit den Katzdorfern wurde der 1.FC Schwarzenfeld II (12./19) durch den 2:1-Sieg gegen den ASV Fronberg (10./21) punktgleich und darf weiter auf den direkten Klassenerhalt hoffen. Fronberg, am letzten Spieltag spielfrei, muss dagegen hoffen, dass entweder Schwarzenfeld II oder Katzdorf II in der Schlussrunde nicht gewinnt, sonst müsste der ASV in die Abstiegsrunde.

SC Weinberg 1:0 (0:0) SG Klardorf

Tor: 1:0 (49.) Swen Merl - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 100 - Rot: (72.) Michael Schmid (Klardorf/Dachelhofen)

(lfj) Der insgesamt verdiente 1:0-Sieg über die SG Klardorf/Dachelhofen hilft dem SC Weinberg letztendlich nichts mehr. Durch den gleichzeitigen Sieg des TSV Stulln II müssen die Weinberger mit dem dritten Platz vorliebnehmen. Im ersten Durchgang konnte kein Team einen Treffer erzielen und so ging es torlos in die Pause. Den goldenen Treffer erzielte Merl gleich nach Wiederbeginn, welchen die Gäste, die in den letzten 20 Minuten nach einer Roten Karte in Unterzahl weiterspielen mussten, nicht mehr egalisieren konnten.

DJK Steinberg 8:3 (2:1) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (19.) Florian Knauer, 1:1 (26./Eigentor) Johannes Eichenseer, 2:1 (45./Eigentor) Kazim Özdemir, 3:1/4:1/5:1 (46./49./64.) Florian Knauer, 6:1 (65.) Bastian Demleitner, 7:1 (68.) Patrick Stiller, 7:2 (69.) Sabri Demirtas, 8:2 (76.) Florian Knauer, 8:3 (86.) Sabri Demirtas - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 60

(lfj) Die Gäste konnten die Partie nur im ersten Durchgang einigermaßen offen gestalten. Nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag und DJK-Torjäger Knauer, der insgesamt fünfmal traf, gelang ein Hattrick. Die DJK zog anschließend auf 7:1 davon, gestattete den klar unterlegenen Gästen zwei weitere Ehrentore zum 8:3-Endstand.

SC Katzdorf II 1:2 (0:1) TSV Stulln II

Tore: 0:1 (6.) Dominik Götz, 0:2 (63.) Matthias Bruckner, 1:2 (88.) Florian Röhrl - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (89.) Thomas Pröls (Stulln)

(lfj) Die Gegensätze beider Teams könnten nach dem 2:1-Auswärtssieg der Stullner in Katzdorf kaum größer sein. Katzdorf muss um den direkten Klassenerhalt bangen, die Gäste haben die Chance, über die Relegation aufzusteigen. Im Match selbst waren die Machtverhältnisse aber nicht so klar. Die Gäste profitierten von der frühen Führung durch Götz, welche sie mit in die Pause nahmen. Im zweiten Abschnitt machte Bruckner das vorentscheidende 0:2, so dass der Anschlusstreffer von Röhrl kurz vor Schluss zu spät kam.

DJK Weihern/Stein 3:0 (2:0) FC Maxhütte

Tore: 1:0, 2:0 (9./43.) Andreas Lohrer, 3:0 (71.) Marco Vetter - SR: Manfred Kalz (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 150.

(lfj) Der Spitzenreiter war von Beginn an überlegen und gestaltete das Spiel fast über die gesamte Spielzeit in Richtung Maxhütter Tor. Lohrer ließ die Fans der DJK schon früh jubeln, als Lohrer die deutlichen Vorteile der Heimelf kurz vor der Pause zur 2:0-Führung ummünzte war die DJK ihrem Ziel Meisterschaft ganz nahe. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die Platzherren hatten ihre Chancen zu einem höheren Sieg, während die Gäste nur zwei Möglichkeiten vorzuweisen hatten. Mit dem 3:0 durch Vetter war die Partie vollends entschieden und nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel beim DJK-Anhang keine Grenzen.

FC Saltendorf 0:11 (0:6) TSV Schwandorf

Tore: 0:1 (5.) Maximilian Götz, 0:2 (9.) Rafal Zak, 0:3 (22.) Maximilian Götz, 0:4 (35.) Christoph Thanner, 0:5 (36.) Maximilian Götz, 0:6 (44./Foulelfmeter) Marco Käsbauer, 0:7 (47.) Andreas Huf, 0:8 (48.) Maximilian Eckl, 0:9 (59./Foulelfmeter) Marco Käsbauer, 0:10/0:11 (61./82.) Matthäus Pielesch - SR: Josef Abeltshauser - Zuschauer: 50

(lfj) Ein richtiges Debakel erlebte der FC Saltendorf in seinem vorerst letzten A-Klassen-Heimspiel gegen die Turner aus Schwandorf. Die Gäste erzielten ihre Tore nach Belieben und lagen schon zur Pause mit 6:0 vorne. Im zweiten Abschnitt ging das Scheibenschießen weiter, so dass am Ende eine 0:11-Klatsche des FCS zu Buche stand.

FC Schwarzenfeld II 2:1 (0:1) ASV Fronberg

Tore: 0:1 (21.) Mikail Tepeler, 1:1/2:1 (79./84.) Ahmet Erbey - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 40

(lfj) Ein eminent wichtiger Sieg für die Schwarzenfelder Reservisten über den direkten Abstiegs-Konkurrenten ASV Fronberg. Die Gäste schienen durch die 1:0-Führung von Tepeler aus dem ersten Durchgang lange Zeit den Klassenerhalt klar machen zu können. Dann machte aber Erbey den Gästen mit einem Doppelpack in fünf Minuten einen Strich durch die Rechnung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp