Blick ins Fotoarchiv der Amberger Zeitung
Erinnerungen an die Eisenzeit

Auch in dieser Woche geht unser Blick ins Fotoarchiv in die Luft. Und auch diesmal reisen wir in die 60er-Jahre - aber ans andere Ende der Stadt.

Denn nach dem Gropiusbau am Bergsteig ist nun die Luitpoldhütte an der Sulzbacher Straße einen Luftblick wert. Dominiert wird die Ansicht von der gewaltigen Hochofenanlage, die bis 1968 in Betrieb war und später zur Gänze abgebrochen worden ist. Im Hintergrund staubt das Zementwerk.

Das Bild zeigt die Luitpoldhütte noch im Zeitalter von Bergbau und Eisenverhüttung, das mit der Stilllegung der Grube im Jahr 1964 allmählich zu Ende ging. Zwei Jahre später wurde der Hochofen II stillgelegt, stattdessen setzte die LH auf glasfaserverstärkte Kunststoffe. 1968 endete dann die Ära der Hochöfen endgültig. Grund dafür war, dass die eigene Gießerei nicht genug Eisen verbrauchte und auf dem Markt keinerlei Nachfrage herrschte. Mit dem Ende des Eisenabbaus und der Hochöfen ging auch ein Arbeitsplatzabbau einher. 1963 waren noch 2300 Arbeiter in der LH beschäftigt, 1969 knapp 1000 weniger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.