Ehrlicher Finder zieht Schlüssel eines teuren Audis ab
Zur Abfahrt bereit

Johann Moor neben dem über 60 000 Euro teuren Audi RS5, der mit steckendem Schlüssel auf dem Abstellplatz stand. Bild: exb

Johann Moor steht auf Autos aus Ingolstadt: "Ein Audi muss es sein", sagt er. Aus diesem Grund klappert er derzeit mit seinem Kumpel Andre Meljanzow die Autohäuser in der Region ab, um mal zu schauen, was so auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu finden ist. In Ursensollen bei Auto Fischer wurde er am Freitagabend fündig. Allerdings ganz anders, als er sich das gedacht hatte.

Dort stand ein weißes, schnittiges Modell RS 5, 450 PS, über 60 000 Euro teuer. Der Traum fast eines jeden jungen Mannes. Den wollte sich Johann Moor zwar nicht kaufen - anschauen aber schon. Bei näherer Betrachtung wunderte er sich aber. "Ich dachte erst, da ist das Radio an", erzählt er. Doch dann stellte er fest, dass der Schlüssel steckte. Der Audi stand praktisch zur Abfahrt bereit. Und keine Menschenseele weit und breit zu sehen.

Johann Moor, der ein ehrlicher Mensch ist, stieg zwar ein, weggefahren ist er aber nicht. Stattdessen zog er den Schlüssel ab und brachte ihn am nächsten Morgen ins Autohaus. Bei Fischer-Automobile ist die Aktion des ehrlichen Finders im täglichen Trubel zum Bedauern der Verantwortlichen etwas untergegangen. "Wir werden uns aber ihm gegenüber erkenntlichen zeigen", heißt es aus der Neumarkter Firmenzentrale.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.