01.09.2020 - 17:45 Uhr
KemnathBesserWissen

Richtig aufräumen Teil 3: Entrümpeln für Anfänger

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Wo beginnt man am Besten mit dem Aufräumen? Expertin Kathrin Karban-Völkl rät: in der Sammelsurium-Schublade.

Kathrin Karban-Völkl ist Religions- und Gestaltpädagogin und als freiberufliche Referentin in der Bildungsarbeit tätig. Bekannt ist sie in der Region auch als Autorin des Buches „Entrümple und lebe“. Mehr Informationen auf www.diewortmacherei.de.
von Redaktion ONETZProfil

Von Kathrin Karban-Völkl

So, und nun ab nach oben und im Schnelldurchlauf durch Ihre taghellen Räume: Ihr Sammelsuriumschub (manche besitzen gar einen Sammelsuriumschrank oder -raum) wartet auf mit einer stolzen Sammlung von unsinnigen Dingen, die noch dazu die Schubladen oder Schranktüren immer wieder zum Verklemmen bringen?

Meine Meinung dazu: Wenn Sie sich fragen, wo Sie mit dem Entrümpeln beginnen sollen, dann hier! Verraten Sie mir noch, wo ich Ihre Sammlung finde? Oder soll ich Ihnen glauben, dass Sie ganz bestimmt nicht zu den Blumentopfhochstaplern gehören? Ich kann nur hoffen, dass Sie es nicht persönlich nehmen, wenn ich Ihnen sage: Das Entrümpeln von Kunststoff-Blumentöpfen gehört zum „Entrümpeln für Anfänger“ ... Es könnte sein, dass Sie nun ganz schön geschafft sind. Sie wissen nicht weshalb? Ich schon. Schließlich bin ich davon überzeugt, dass uns das Gerümpel um uns herum vor allem eines raubt: Kraft. Und dies ganz einfach deshalb, weil es uns an ungetane Arbeit erinnert und an den Umgang mit meist schwierigen Erinnerungen. Ein Grund mehr, sich dem Entrümpeln zu stellen.

Das neu entdeckte Gerümpel brennt Ihnen nach unserem Spaziergang unter den Nägeln und Sie möchten am liebsten gleich loslegen? Gerne sorge ich noch für den letzten Motivationsstups und bitte Sie hier um eine motivierende Überlegung: Stellen Sie sich vor, Sie würden für eine längere und unbestimmte Zeit auf eine einsame Insel reisen. Und nun geht es darum, all das einzupacken, was Ihnen wichtig ist und was Sie für diese Zeit benötigen. Ganz ehrlich: Gehen Sie dazu in den Keller oder auf den Dachboden?

Sie wissen, was ich meine, oder? Genau, mit dieser Überlegung verliert Ihr Gerümpel bereits ungesehen noch mehr an Bedeutung und beweist, dass es in Ihrem Leben maximal die zweite, wenn nicht die letzte Geige spielt. Umso leichter wird es Ihnen fallen, sich von einigen dieser Dinge in Ehren zu verabschieden. Viel Spaß dabei!

Alle bisherigen Teile der Serie

Kemnath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.