03.05.2021 - 00:39 Uhr
BesserWissen

Wissenswertes über die Brennnessel

Geliebt wird die Brennnessel aufgrund ihrer Brennhaare nicht von allen, dabei steht sie belegbar seit der Antike auf dem Speiseplan des Menschen. Auch für viele Schmetterlingsarten ist die Brennnessel unverzichtbar.

utzru
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Ordnung:

Rosenartige (Rosales)

Familie:

Brennnesselgewächse (Urticaceae)

Tribus:

Urticeae

Gattung:

Brennnesseln

Wissenschaftlicher Name:

Urtica

Die Brennnessel wächst weltweit - außer in der Antarktis. Ihre Brennhaare sind ein Schutzmechanismus gegen Fressfeinde. Sie enthalten Ameisensäure. Auf der Haut des Menschen können sich nach Berührung schmerzhafte Quaddeln bilden.

Die Raupen von ungefähr 50 Schmetterlingsarten sind auf Brennnesseln als Futterpflanze angewiesen, darunter Tagpfauenauge und Admiral. Auch der Mensch sammelt schon lange Brennnesseln als Nahrung. Belege gibt es seit der Antike. Zubereitet wurden sie als Tee, Suppe und Gemüse. In der Käseherstellung dient Brennnessel als Ersatz für Lab.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.