24.09.2021 - 15:32 Uhr
Deutschland & Welt

Nach 16 Jahren endet die Ära Angela Merkel

Nach 16 Jahren endet die Ära Angela Merkel mit der Bundestagswahl am 26. September 2021. Jahrelang hat sie als Kanzlerin Deutschland, Europa und die ganze Welt geprägt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Aufzeichnung ihrer ersten Neujahrsansprache im Kanzleramt.
von Vincent PoschenriederProfil

12.222.018 Menschen in Deutschland waren Anfang 2021, laut Statistischem Bundesamt, jünger als 16 Jahre. Sie kennen keine andere Kanzlerin als Angela Merkel. Am 22. November 2005 wurde sie als erste Frau an die Spitze der Regierung gewählt, vier Amtszeiten lang war sie Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Angela Merkel gilt als eine der mächtigsten Personen der Welt. In der Ära Merkel ist viel passiert - auch jenseits der Politik. Was hat sich in Musik, Film, Wirtschaft und Fußball zwischen 2005 und 2021 verändert?

Kommunikation

Diese vier Aspekte stehen sinnbildlich für den technischen Fortschritt im Bereich der Kommunikation.

Können Sie sich das vorstellen? Ein Handy, mit dem man problemlos jemanden hauen oder sogar einen Pistolenschuss abfangen könnte, wurde 2005 zum meistverkauften Mobiltelefon weltweit: Das Nokia 1110 ging in diesem Jahr weltweit 250 Millionen Mal über den Ladentisch. Ein modernes Smartphone ohne Hülle auf den Boden fallen zu lassen, sollte man vermeiden. Dafür können sie viel mehr. Früher konnte man mit den Handys – abgesehen vom Telefonieren – vielleicht noch ein, zwei Lieder hören, Tetris oder Snake spielen. Heute kann man mit Freunden chatten, Serien streamen, am Unterricht teilnehmen oder die Rechnung im Restaurant bezahlen. Im Jahr 2021 führte das Apple iPhone 12 die Verkaufscharts des ersten Quartals an. Fünf Prozent der weltweiten Auslieferungen betrafen dieses Smartphone. Das erste Modell des US-amerikanischen Konzerns Apple kam im Jahr 2007 auf den Markt.

Soziale Medien

Auf dem Bildschirm eines Smartphones sieht man das Logo der App Facebook. Der Aufstieg des Messengers ist gigantisch.

Auch im Bereich der sozialen Medien hat sich in 16 Jahren viel getan. Das 2004 gegründete Unternehmen Facebook kam im Dezember 2005 auf 5,5 Millionen Nutzer weltweit. Nun sind es allein in Deutschland 32 Millionen und weltweit 3,2 Milliarden. Zu Facebook zählen inzwischen auch die Apps Instagram und Whatsapp. Die beliebten Internetportale Reddit und Youtube gingen 2005 an den Start. Youtube ist laut einer Umfrage von Statista das beliebteste soziale Netzwerk 2021. 70 Prozent der Befragten gaben an, Youtube zu nutzen. Am zweithäufigsten wurde mit 69 Prozent Whatsapp genannt. Facebook rangiert mit 60 Prozent auf Platz 3. Erinnert sich eigentlich noch jemand an Facebooks damals schärfsten Konkurrenten Myspace?

Ein Blick auf ein Handy mit Social Media Apps, wie Facebook und Instagram. Die Kommunikation über Messenger ist ein wichtiger Bestandteil des sozialen Zusammenlebens geworden.

Musik

Madonna trat 2005 mit ihrem Song "Hung Up" in der ZDF-Unterhaltungsshow "Wetten, dass..?" auf.

In der Woche, die für Angela Merkel eine besondere werden sollte, führte Madonna mit "Hung Up" die deutschen Single-Charts an. Platz zwei belegte Xavier Naidoo mit "Dieser Weg" und Platz drei ging an Melanie C mit "First Day of my life". 16 Jahre später, einen Monat vor der Wahl, dauerbelagert Ed Sheeran mit "Bad Habits" die Single-Charts, gefolgt von Helene Fischer und Luis Fonsi mit "Vamos a marte". Platz drei belegt "Auf und ab" von Montez.

Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran bei einem Konzert im Wanda-Metropolitano-Stadion in Madrid.

Film

Daniel Radcliffe als Harry Potter (Mitte), Rupert Grint als sein bester Freund Ron und Emma Watson als Bücherwurm Hermine in einer Szene aus dem Film "Harry Potter und der Feuerkelch".

Kurz vor der Wahl feierte in Deutschland ein Film Premiere, mit dessen Beliebtheit heute wenige Filme konkurrieren können: "Harry Potter und der Feuerkelch" wurde ab 16. November auf den Kinoleinwänden gezeigt. Der Film wurde 2005 mit 8.009.941 Zuschauern erfolgreichster Film in Deutschland. Platz eins der deutschen Kinocharts belegte 2020 der Film "Bad Boys for Life", der am 16. Januar seine Premiere in Deutschland feierte und mit 1.820.035 Besuchern nicht mit dem beliebten Zauberer konkurrieren kann. Allerdings waren die Kinos durch die Corona-Pandemie lange geschlossen – zur Freude der Streaming-Anbieter. Der Berliner Streaming-Guide Just-Watch hat anhand von Nutzerinteraktionen auf seiner Plattform die beliebtesten Serien und Filme der Deutschen zusammengestellt. Ganz oben steht "Parasite", der als erster nicht-englischsprachiger Film die Auszeichnung "Bester Film" bei der Oscarverleihung gewann. Die Liebe zu Harry Potter ist immer noch ungebrochen. In den Top 10 der meist gestreamten Filme rangiert "Harry Potter und der Stein der Weisen" auf Platz sieben. Die meistgeklickte Serie ist das Netflix-Original "Damengambit", die erst am 23.Oktober erschien.

Fußball

Für einige Mannschaften, die 2005 noch nah an dieser Schale waren, ist der Traum von der Meisterschaft in weite Ferne gerückt.

Die Tabelle der Bundesliga sah 2005, den ewigen Meister Bayern München ausgenommen, noch ganz anders aus. Sieben Mannschaften, die in der Saison 2004/05 in der 1. Bundesliga spielten, sind in der Saison 2021/22 nicht mehr dabei. Besonders bemerkenswert: Die Plätze 2, 3 und 4 gingen 2005 an Vereine, die nun gute Chancen haben, dieselben Plätze in der zweiten Liga zu erreichen. Platz 2: Werder Bremen, Platz 3: Hamburger SV und Platz 4: Schalke 04. Damals spielten außerdem noch der 1. FC Nürnberg, Hannover 96 und der MSV Duisburg in der höchsten Liga Deutschlands. Wer in der letzten Bundesligasaison Erster wurde, ist klar. Die Plätze 2 bis 4 erreichten RB Leipzig, Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg. Auch ein Blick auf die Nationalmannschaft lohnt sich. 2005 wurden Lukas "Poldi" Podolski und Bastian "Schweini" Schweinsteiger als die "jungen Wilden" gefeiert. Schweinsteiger ist nun als ARD-Experte im TV unterwegs. Podolski kündigte im Juli ein baldiges Karriereende an. Die "jungen Wilden" heißen jetzt Jamal Musiala, Florian Wirtz oder Karim Ademeyi.

Ob es in den nächsten 16 Jahren einer Mannschaft gelingen wird, den ewigen Meister zu stürzen?

Wirtschaft

Nebelbänke umhüllen Ölpumpen in einem Tal in Texas.

Das größte Unternehmen des Jahres 2005, mit einem Marktwert von 405,25 Milliarden US-Dollar, hieß ExxonMobil und verdient an Öl und Gas. Platz 2 ging an General Electric (372,14 Milliarden), das in der Branche der Mischkonzerne arbeitet. Platz 3 belegte das Versicherungsunternehmen CitiGroup (247,66 Millarden). Sieben der Top 10 der größten Unternehmen weltweit arbeiten in den USA.

2021 ist die Liste eine vollkommen andere. Stand Mai 2021 steht das Elektronikunternehmen Apple mit einem Marktwert von 2252,3 Milliarden US-Dollar ganz oben. Danach folgt der Software-Anbieter Microsoft (1966,6 Milliarden). Das Treppchen füllt Saudi Aramco (1897,2 Milliarden), das mit Öl und Gas handelt. Allerdings sind Öl und Gas nicht mehr angesagt. 2005 handelten noch einige Firmen in den Top 10 damit. 2021 ist die Branche nur einmal vertreten. Am lukrativsten scheint jetzt der Einzelhandel zu sein. Doch eine Konstante bleibt: Sieben der größten Unternehmen stammen aus den USA.

Stand Mai 2021 steht das Elektronikunternehmen Apple mit einem Marktwert von 2252,3 Milliarden US-Dollar ganz oben.

Religion

Papst Benedikt XVI. nach seiner Wahl 2005 auf dem Balkon des Petersdoms.

"Wir sind Papst", heißt es am 19. April 2005. Joseph Aloisius Ratzinger wird zu Papst Benedikt XVI. gewählt und ist damit der erste deutsche Papst seit 480 Jahren. Deutschland feiert. Mit seinem Amtsverzicht am 28. Februar 2013 wird es erneut historisch. Papst Benedikt ist erst der zweite Papst der Geschichte, der freiwillig von seinem Amt zurücktritt. Mit der Ernennung des Argentiniers Jorge Mario Bergoglio als Papst Franziskus am 13. März 2013 wird der Witz "Treffen sich zwei Päpste" zur Realität. Benedikt ist als emeritierter Papst der bisher älteste Papst der Geschichte.

Im Jahr 2005 beginnt außerdem der Seligsprechungsprozess der Konnersreuther Resl. Therese Neumann aus Konnersreuth (Kreis Tirschenreuth) hatte bis zu ihrem Tod 700 Visionen vom Leiden und Sterben Christi. Der 2005 angestoßene Seligsprechungsprozess dauert bis heute an. Bis zu 50.000 Wallfahrer kommen jährlich an das Grab der Mystikerin.

Das Grab der Therese Neumann am Konnersreuther Friedhof ist noch immer Anziehungspunkt vieler Verehrer der Resl.

Politische Ausgangslage

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2005.

2005 war die CDU/CSU mit 35,2 Prozent der Stimmen stärkste Kraft. Heute wird gejubelt, wenn die Partei 20 Prozent schafft. Auch aufgrund eines Auftritts des ehemaligen Kanzlers Gerhard Schröder in der "Elefanten-Runde" zählte die SPD neben ihrem Regierungspartner, den Grünen, zu den Wahlverlierern. Einer der Gewinner war Oscar Lafontaine, der das Ergebnis seiner PDS-Partei (jetzt: Die Linke) im Vergleich zur vorherigen Wahl verdoppeln konnte. Es bildete sich schließlich die schwarz-rote "Große Koalition" mit 74,9 Prozent der Stimmen im Parlament. Die AfD wird sechs Jahre später gegründet.

Genau 16 Jahre später, führt die SPD die Umfragewerte mit 26 Prozent an. Der "Scholz-O-Mat" hat die Sozialdemokraten aus dem Umfragetief befreit. Die AfD ist zweistellig in den Umfragen. Auch in diesem Jahr wäre ein Zusammenschluss von SPD und CDU/CSU die stimmenstärkste Koalition.

Zum Ende der Amtszeit: Merkel als Räucherfigur

Deutschland & Welt

Angela Merkel zieht Bilanz

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.