02.10.2018 - 16:48 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Deutscher Oscar-Anwärter im Kino

Tom Hardy schlüpft in die Rolle des "Venom", Bradley Cooper führt zum ersten Mal Regie und Florian Henckel von Donnersmarck bringt seinen neuen Film "Werk ohne Autor" ins Kino.

Tom Schilling als Kurt Barnert in "Werk ohne Autor".
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Werk ohne Autor": Florian Henckel von Donnersmarck gehört zu den Filmemachern, die sich Zeit lassen zwischen zwei Werken. 2006 brachte der Regisseur seinen ersten Langfilm ("Das Leben der Anderen") in die Kinos. 2010 folgte der Thriller "The Tourist" mit Johnny Depp und Angelina Jolie in den wichtigsten Rollen. Nun erst bringt Donnersmarck einen weiteren Langfilm heraus. In "Werk ohne Autor" folgt er der Karriere eines Malers, wie sie sich auf dem Weg durch drei verschiedene politische Systeme darstellt. Tom Schilling schlüpft in die Rolle der Hauptfigur; angelehnt ist diese an die Lebensgeschichte des deutschen Malers Gerhard Richter. In weiteren Rollen sind Sebastian Koch und Paula Beer zu sehen. Der Film geht als deutscher Vorschlag für die Nominierung als "Bester fremdsprachiger Film" bei den Academy Awards 2019 ins Rennen.

(Regie: Florian Henckel von Donnersmarck - Mit Tom Schilling, Sebastian Koch und Paula Beer - 188 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Werk ohne Autor"

"Venom": Nun stößt auch Tom Hardy zum Marvel-Universum dazu. In "Venom" spielt er den Journalisten Eddie Brock, der besessen davon ist, den Gründer der Life Foundation, Carlton Drake (Riz Ahmed), zu überführen. Als er wieder zu Drakes Experimenten recherchiert, verbindet sich eines Tages das Alien Venom mit Eddies Körper - er hat plötzlich Superkräfte und kann tun, was er will. Doch er muss auch lernen, Venoms gefährliche Kräfte zu kontrollieren. Mit dabei ist Michelle Williams als Eddies Freundin Anne. Regie führte Ruben Fleischer, der mit "Zombieland" und "Gangster Squad" bereits Erfahrungen mit Action-Spektakeln sammelte.

(Regie: Ruben Fleischer - Mit Tom Hardy, Michelle Williams und Riz Ahmed - Keine Angaben zu Länge und FSK) (dpa)

Trailer "Venom"

"A Star is Born": Der Sänger Jackson Maine ist ein Superstar der Country-Szene. Doch Probleme der Vergangenheit verfolgen ihn noch immer; Jackson ist schwer alkohol- und medikamentenabhängig. Durch Zufall landet er an einem Abend in einer Bar, in der die Kellnerin Ally auftritt und Jackson Maine sofort mit ihrer Stimme begeistert. Die beiden werden ein Paar und Ally schafft den ersehnten Durchbruch als Sängerin und Songschreiberin, doch für ihren Partner geht es mit der Sucht immer weiter bergab. In "A Star is Born" spielt die mehrfache Grammy-Preisträgerin Lady Gaga ihre erste Kino-Hauptrolle. An ihrer Seite ist Bradley Cooper zu sehen, der hiermit auch sein Regiedebüt vorlegt.

(Regie: Bradley Cooper - Mit Bradley Cooper, Lady GaGa und Sam Elliott - 135 Minuten - FSK o. A.) (dpa)

Trailer "A Star is Born"

"Die defekte Katze": Kian stammt aus dem Iran, ist in Deutschland aufgewachsen und arbeitet als Arzt. Er ist auf der Suche nach einer Frau, mit seinen Dates hat der junge Mann keinen Erfolg. Ähnlich ergeht es Mina, die im Iran lebt und ebenfalls endlich heiraten will. Über eine arrangierte Ehe finden die beiden zusammen und beginnen ein gemeinsames Leben in Deutschland. "Die defekte Katze" von Susan Gordanshekan (Drehbuch und Regie) erzählt eine Liebesgeschichte in umgekehrter Reihenfolge: Kian und Mina sind schon verheiratet, aber wie Fremde. Der Film erzählt, wie die beiden versuchen, sich einander zu nähern und wie schwierig das ist.

(Regie: Susan Gordanshekan - Mit Pegah Ferydoni, Hadi Khanjanpour, Henrike von Kuick und Constantin von Jascheroff - 93 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Die defekte Katze"

"Lemonade": Mara, eine junge Rumänin, hat es in die Vereinigten Staaten verschlagen. In den USA arbeitet sie als Pflegekraft. Maras Aufenthaltsgenehmigung aber ist nur begrenzt gültig. Eine Green Card hat sie noch nicht. Und ihr kleiner Sohn, der ist noch in Rumänien. Bei der Ausübung ihres Jobs lernt sie einen Patienten kennen, Daniel - schließlich verliebt sie sich in ihn, Mara und Daniel heiraten. Mara aber sieht sich auch immer wieder mit den weniger schönen Aspekten des sogenannten "American Dream" konfrontiert. Im zurückliegenden Winter feierte der 88-Minüter im Rahmen der Berlinale-Sektion "Panorama" seine Weltpremiere. Erster abendfüllender Spielfilm der rumänischen Filmemacherin Ioana Uricaru.

(Regie: Ioana Uricaru - Mit Malina Manovici, Steve Bacic und Dylan Smith - 88 Minuten - FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Lemonade"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.