14.03.2019 - 13:18 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Tacho-Schrauber lässt Autokäufer durchdrehen

Früher hätten sie lange mit der Bohrmaschine arbeiten müssen, heute hilft die Technik den Betrügern: Ein Mann ist beim Autokauf beim Kilometerstand betrogen worden. Es geht um eine Distanz, die gut viermal dem Erdumfang entspricht.

Ein Tachometer mit Kilometerstandanzeige.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Das Auto muss gut gepflegt gewesen sein: Einem 26-Jährigen aus der Region Amberg ist nämlich erst mit Verspätung bewusst geworden, dass er beim Autokauf dreist hereingelegt wurde. Der Mann hatte 2018 im Internet einen Audi für 20 000 Euro gekauft - mit 117 000 Kilometer auf dem Tacho. Der Kundendienst ergab nun: Bei der letzten Inspektion hatte der Audi schon 294 000 Kilometer runter. Die Polizei geht von elektronischer Manipulation aus. Der Geschädigte dürfte 10 000 Euro zu viel bezahlt haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.