28.09.2018 - 12:49 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

"Unglaubliche" Rückkehr auf die Leinwand

Stark! Das trifft nicht nur auf die Superhelden-Familie Parr zu, sondern auch auf die Fortsetzung "Die Ungaublichen 2". Ob Charaktere, Animationsstil oder Geschichte - Pixar liefert erneut Meisterwerk ab.

Was für eine heldenhafte Familie: Der bärenstarke Papa Mr. Incredible, das äußerst steckbare Elastigirl, der superschnelle Flash, die zuweilen unsichtbare Violetta und Baby Jack Jack kämpfen mittlerweile Seite an Seite. Bild: Disney Pixar/dpa
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Vor 14 Jahren bohrt sich der Tunnelgräber mit einer gewaltigen Maschinerie vom Erdinneren durch die Straße an die Oberfläche. Er setzt zum Monolog an und erklärt mit tiefer Stimme: "Ich bin der Tunnelgräber! Ich untergrabe alles, aber niemand untergräbt mich. Hiermit erkläre ich Glück und Frieden den Krieg. Bald werden alle vor mir zittern." Klingt so, als hätte der Drehbuchschreiber bei der Schlussszene im ersten Teil der "Unglaublichen" zu oft in die Klischee-Kiste gegriffen. Dabei handelte es sich um eine äußerst gelungene Persiflage an all die schlecht erdachten Schurken aus dem Superhelden-Genre und das Finale eines grandiosen ersten Teils. Mit der Fortsetzung hat Pixar nun erneut bewiesen, dass sie Animationsfilme so innovativ und spannend erzählen können, wie niemand anders. "Die Unglaublichen 2" ist mit 118 Minuten nicht nur der längste Animationsfilm aller Zeiten, sondern avanciert mit Sicherheit wieder zum Kritiker- und Publikumsliebling.

Kraftprotz in Papa-Rolle

Bei vielen Fortsetzungen undenkbar: Mit dem zweiten Teil setzen die Filmemacher sogar noch einen drauf. "Die Unglaublichen 2" kommt vor allem noch humorvoller daher, als der erste Teil und überzeugt auch sonst in fast allen Belangen. Schon bei "Findet Dorie 2" und den beiden "Toy Story"-Fortsetzungen hat das Filmstudio gezeigt, dass sie selbst bei einer Fortsetzung unglaublich kreatives Potenzial entwickeln. Die Geschichte der Superhelden-Familie knüpft genau dort an, wo der erste Teil endete - als der Tunnelgräber seine Drohungen aussprach. Es folgen rasante Actionszenen. Mr. Incredible kloppt sich mit dem Tunnelgräber, Metalltüren und Dollarscheine fliegen durch die Luft. Fast hätte man denken können, Pixar begeht den gleichen Fehler wie so viele Macher von Superheldenfilmen und verliert sich in endlosen Kämpfen von Gut gegen Bösen mit möglichst großen Kollateralschäden - und die Geschichte bleibt auf der Strecke.

Nicht so bei Pixar. Das Studio schafft es, den ohnehin schon ans Herz gewachsene Figuren noch mehr Tiefe zu verleihen. Nachdem sich die Unglaublichen den Tunnelgräber vom Hals geschafft haben, setzt die eigentliche Geschichte ein. Ein Unterstützer der Superhelden will den Status der Superhelden wieder gerade rücken. Dafür hat er sich Elastigirl ausgeguckt. Sie soll bei einer Mission dafür sorgen, dass die Reputation der Superhelden wieder hergestellt wird. Mr. Incredible kann es kaum glauben, als er hört: "Am Anfang sind wir mit Elastigirl besser aufgestellt." Mit ungläubigen Blick fragt er: "Besser als mit mir." Auf den Kraftprotz, der am liebsten durch Wände läuft und Autos auf Bösewichte wirft, wartet hingegen eine ganz andere Aufgabe: Kindererziehung.

Baby aus Schwermetall

Alles "ganz easy", sagt sich der bärenstarke Papa. Tochter Violetta steckt aber mitten in der Pubertät und Baby Jack-Jack offenbart Kräfte, von denen der unglaubliche Papa noch nichts wusste: Der Wonneproppen geht beispielsweise in Flammen auf, macht sich unsichtbar, feuert Blitze ab und verwandelt sich in Schwermetall. Für Mr. Incredible der Horror, für den Zuschauer ein Genuss. Zur besten Szene des Films kommt es, als sich Jack-Jack mit einem Waschbären anlegt. Urkomisch.

Aber wie so oft bei Pixar ist es das Gesamtpaket, das überzeugt. Charaktere, Animationsstil und Story - alles passt. Dabei erzählt "Die Unglaublichen 2" weniger eine Superhelden-, denn eine Familiengeschichte. Regisseur und Drehbuchautor Brad Bird erklärte: "Unsere Helden müssen sich Jobs suchen und zusehen, wie sie ihre Miete bezahlen. Das ist nach wie vor etwas Besonderes. Dass sogar die Familie Parr den Alltag mit all seinen Anforderungen meistern muss - damit können sich viele identifizieren." Keine Worthülsen. Tatsächlich spielte "Die Unglaublichen 2" am Startwochenende in den USA bereits 182 Millionen Euro ein - Rekord für einen Animationsfilm. Weltweit beziffern sich die Einnahmen schon auf über eine Milliarde Euro!

Sicher, heute fällt keinem Zuschauer mehr die Kinnlade runter, wenn in einem Animationsfilm ein Bürostuhl durchs Fenster fliegt und die Splitter durch die Luft wirbeln. So außergewöhnlich die Leistung der Animateure ist, als so selbstverständlich wird sie vom Publikum betrachtet. Nicht aber, dass es Pixar immer wieder aufs neue schafft, die Menschen vor der Leinwand zu verzaubern. ___Regie: Brad Bird - im Original mit den US-Stimmen von Craig T. Nelson, Holly Hunter und Catherine Keener - 118 Minuten - frei ab 6 Jahren.Warnung: Bestimmte Szenen des Films sind womöglich dazu geeignet, bei Personen mit entsprechender Neigung (Photosensibilität) epileptische Anfälle oder ähnliche Ereignisse auszulösen.

Das sieht doch recht harmonisch aus. Papa Bob Parr liest dem Nachwuchs etwas vor. Doch Baby Jack Jack kann ganz anders: Sich etwa in Schwermetall verwandeln oder in Feuer aufgehen.

Neuer Film, neue Superhelden. In „Die Unglaublichen 2“ treten einigen neue Damen und Herren mit ganz speziellen Kräften auf.

In "Die Unglaublichen 2" übernimmt die Mama die Superhelden-Aufgaben.

Mr. Incredible stellt sich in der Pixar-Fortsetzung einer ganz besonderen Herausforderung: Kindererziehung.

Die Hits von Pixar:

"Toy Story"

"Das große Krabbeln"

"Toy Story 2"

"Die Moster AG"

"Findet Nemo"2004: "Die Unglaublichen"

"Cars"

"WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf"

"Oben"

"Toy Story 3"

"Cars 2"

"Merida - Legende der Highlands"

"Die Monster Uni"

"Alles steht Kopf"

"Arlo & Spot"

"Findet Dorie"

"Cars 3: Evolution"

"Coco - Lebendiger als das Leben!"2018: "Die Unglaublichen 2"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.