30.08.2021 - 14:24 Uhr
BayernDeutschland & Welt

"Kläglicher" Fluchtversuch vor Polizei: Kumpels müssen Jugendlichen aus Fluss bergen

Ein Jugendlicher versucht am Samstagabend in Rehau vor einer Polizeikontrolle durch den Fluss Schwesnitz zu entkommen. Sein Vorhaben scheitert jedoch. Warum er geflohen ist, erfahren die Beamten später.

Am Wochenende kam es in Rehau zu einem abenteuerlichen Fluchtversuch vor der Polizei.
von Esther LärmerProfil

Ein Jugendlicher hat auf abenteuerliche Weise versucht, der Polizei zu entkommen. Er flüchtete in einen nahegelegen Fluss und musste von seinen Freunden aus dem Wasser gezogen werden. Am Samstagabend des vergangenen Wochenendes wollte die Polizei in der Innenstadt in Rehau (Kreis Hof) gegen 22.45 Uhr eine Gruppe Jugendlicher kontrollieren, doch bevor es dazukam, nahm ein 17-Jähriger Reißaus. Er flüchtete vor den Beamten in die nahegelegene Schwesnitz, wie die Polizei mitteilte. "Allerdings scheiterte sein Versuch durchs kühle Nass kläglich", schrieb die Polizei in ihrem Bericht. Der 17-Jährige geriet demnach im Wasser in eine derartig missliche Lage, dass seine Freunde ihn aus dem Bach retten mussten. Sicher an Land wurde in seinem Rucksack eine kleine Menge Marihuana sichergestellt, die wohl der Grund für seine Panik beim Auftauchen der Polizei gewesen sei. Nachdem die Beamten das Betäubungsmittel konfisziert hatten, wurde der jungen Mann seinen Eltern anvertraut. Gegen den jungen Mann wird nun Anzeige erstattet.

Joints und Marihuana im Reisegepäck

Waldsassen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.