19.02.2020 - 21:09 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Rückruf von Säften und Eistee in Bayern

Bei der Erneuerung der Pasteurisier-Anlage des Unternehmens Bucher-Bräu aus Grafenau in Niederbayern ist es zu einem Defekt gekommen – und zwar schon im Januar. Mehrere Säfte und Eistee sollten deshalb zurückgegeben werden.

Ein Bersten von Flaschen kann nicht ausgeschlossen werden - das nennt Bucher-Bräu als Grund für den Rückruf mehrerer Produkte des Unternehmens.
von Agentur DPAProfil

Grafenau. Das bayerische Unternehmen Bucher-Bräu Grafenau hat Saft und Eistee aus ihrer Produktion zurückgerufen. Die Warnung, die für Bayern gilt, wurde am Mittwoch über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet. Ein Bersten einzelner Flaschen könne nicht ausgeschlossen werden, teilte das Unternehmen mit. Grund sei ein technischer Defekt während einer Erneuerung an der Pasteurisier-Anlage Anfang Januar, der erst im Februar festgestellt worden sei.

Betroffen sind demnach ACE-Saft mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 2. und 21. Januar 2021, Apfel-Kirsch-Saft mit Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Januar 2021, Eistee mit 9. und 20. Januar 2021 sowie das Getränk Obstmix mit 2., 15. und 28. Januar 2021. Die Firma bat darum, diese Ware gegen kostenfreien Ersatz umgehend zurückzugeben.

Mitteilung auf Lebensmittelwarnung.de

Unternehmensmitteilung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.