08.07.2021 - 12:35 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Tschechien verschärft Einreiseregeln wieder

Obwohl die Corona-Neuinfektionen in Tschechien derzeit relativ gering sind, wächst die Sorge vor der Delta-Variante. Nicht geimpfte Menschen aus Deutschland brauchen bei der Einreise wieder einen Test.

In Tschechien treten an diesem Freitag verschärfte Einreiseregeln für Urlauber aus Deutschland in Kraft.
von Agentur DPAProfil

In Tschechien treten an diesem Freitag verschärfte Einreiseregeln für Urlauber aus Deutschland in Kraft. Die Tourismusbranche des Landes befürchtet nun einen erneuten Einbruch bei den Besucherzahlen. „Jede derartige Barriere ist ein Hindernis für Urlauber“, sagte der Präsident des tschechischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Vaclav Starek, der Deutschen Presse-Agentur. Deutschland sei für Tschechien das wichtigste Herkunftsland ausländischer Touristen. Schon jetzt liege die Bettenauslastung in den Hotels in Prag nur bei rund 11 Prozent.

Wer aus einem sogenannten grünen Land wie Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt, muss von nun an ein negatives Schnelltest-Ergebnis dabei haben, das nicht älter als 48 Stunden ist, oder ein PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist. Zudem ist vor der Einreise ein Online-Meldeformular auszufüllen. Von der Testpflicht ist ausgenommen, wer seit mindestens 14 Tagen vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist.

Bei der Rückreise nach Deutschland sind abgesehen von Flugreisen derzeit keine besonderen Auflagen zu beachten. Verbandspräsident Starek forderte daher die Regierung in Prag auf, sich bei den eigenen Corona-Einreiseregeln an denen des jeweils anderen Landes zu orientieren.

Gesundheitsminister Adam Vojtech hatte die Testpflicht mit den Sorgen vor der Delta-Variante des Coronavirus begründet, die als ansteckender gilt. Ausnahmen gibt es für Transitreisende und den kleinen Grenzverkehr. Innerhalb von sieben Tagen wurden in Tschechien nach aktuellen Zahlen zehn Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert.

Testpflicht in Tschechien: Kleiner Grenzverkehr nicht betroffen

Bayern

Verordnung des Gesundheitsministeriums, auf Tschechisch

Weitere Infos beim tschechischen Innenministerium und Links zum Anmeldeformular

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Martin Pfeifer

Man muß das Verhalten der verschiedenen Landes-Regierungen in der Corona-Krise wohl nicht verstehen.

Tschechien hat Angst vor der Delta-Variante und erschwert die Einreise für nicht vollständig geimpfte Personen durch eine Testpflicht. Epidemiologisch richtig.

Die Bundesrepublik Deutschland stuft Länder mit Inzidenzen, die um das zehn- bis zwanzigfache über der aktuell sehr niedrigen Inzidenz in Deutschland liegen, vom Virus-Varianten-Gebiet zum Hoch-Inzidenz-Gebiet zurück. Das mag der inneren Logik entsprechen, aber epidemiologisch ist es zweifelhaft. Ist es wirklich notwendig, touristische Reisen in die jetzt deklassierten ehemaligen Virus-Varianten-Gebiet zu fördern? Ich meine nein! Es wäre wohl sinnvoller, einen zusätzlichen Eintrag von Infektionen durch touristische Reisen zu verhindern.

Der Sommer-Urlaub 2021 wird für nicht vollständig geimpfte Personen sowieso eine schwierige Sache, aber danach ist ja die Bundestagswahl. Wohl einer der Motivatoren für diese Entscheidung.

08.07.2021