20.02.2020 - 11:09 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in Bayern sinkt deutlich

Die Zahl der Unfälle ist gestiegen, dafür gibt es immer weniger Tote und Verletzte auf den bayerischen Straßen. Zusammenhänge gibt es auch mit der Einwohnerentwicklung im Freistaat.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

München. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in Bayern ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Starben 2018 noch 618 Menschen auf den Straßen im Freistaat, waren es 2019 nur noch 541, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München sagte. Auch bei den Verletzten habe es mit minus 4,6 Prozent einen deutlichen Rückgang gegeben. Insgesamt aber stieg die Zahl der registrierten Unfälle auf rund 416.600. „Das ist eine Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und gut 18 Prozent mehr als 2011“, sagte Herrmann. Seither sei allerdings auch die Einwohnerzahl in Bayern um knapp 6 Prozent und die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge um fast 16 Prozent gestiegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.