23.02.2021 - 14:52 Uhr
BayreuthDeutschland & Welt

Corona-Ausbruch in Bayreuther Gefängnis: 17 Infizierte

Eingeschleppt haben es wohl Mitarbeiter ohne Symptome: In einer Bayreuther Haftanstalt greift das Corona-Virus um sich. Über 1000 Insassen und Angestellte sind inzwischen getestet. Die Gefängnisleitung hat weitere Maßnahmen ergriffen.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
von Agentur DPAProfil

Nach einem Corona-Ausbruch im Bayreuther Gefängnis steigt die Zahl der Infizierten. Mindestens 17 Mitarbeitende und Insassen seien infiziert, teilte das Landratsamt auf Nachfrage am Dienstag mit. Nach der Reihentestung am vergangenen Wochenende seien noch weitere Ergebnisse zu erwarten.

Das Virus schleppten wohl infizierte Mitarbeitende ohne Symptome ein, wie das Landratsamt vermutet. Vergangene Woche wurde bekannt, dass mindestens zwei Beschäftigte und drei Gefangene Corona haben. Daraufhin fand eine Reihentestung hinter Gittern statt.

Nach Angaben der Gefängnisleitung ließen sich dabei rund 1100 Angestellte und Insassen testen. Die Infizierten seien nun isoliert untergebracht, eine Verlegung von Insassen in andere Einrichtungen sei zunächst nicht geplant.

Die Stadt hatte schon vergangene Woche befürchtet, dass mit dem Ausbruch die Werte für Bayreuth deutlich ansteigen könnten. Das Robert Koch-Institut meldete für die Stadt am Dienstag 110 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen.

In den Gefängnissen in Amberg und Weiden gibt es harte Einschränkungen für die Insassen

Amberg

© dpa-infocom, dpa:210223-99-558334/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.