04.11.2020 - 06:36 Uhr
BayreuthDeutschland & Welt

Drei Verletzte bei Zimmerbrand in Bayreuth

Dicke Rauchwolken über einem Mehrfamilienhaus in Bayreuth am Dienstagabend: Drei Menschen verletzten sich bei einem Zimmerbrand. Ein 67-Jähriger Bewohner erlitt eine Rauchvergiftung.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bayreuth wurden drei Personen verletzt. Rund 60 Einsatzkräfte waren vor Ort.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Zum Glück bemerkten Zeugen den starken Rauch, der am Dienstagabend aus einem Mehrfamilienhaus in Bayreuth aufstieg. Als die Feuerwehr mit Atemschutzgeräten anrückte war das Haus bereits sehr stark verqualmt, heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken. Die meisten Anwohner konnten sich selbst ins Freie retten. Die Einsatzkräfte befreiten einen 67 Jahre alten Bewohner aus seiner Wohnung. Er erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung. Der Rettungsdienst versorgte zwei weitere Personen, die ebenfalls Rauch eingeatmet hatten. Eine Anwohnerin wurde mit der Drehleiter gerettet.

Die Feuerwehren konnten den Brand in den Wohnräumen löschen. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden im Bericht auf 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen.

"Chipsihalle" in Eslarn brennt

Eslarn

Schuppen in Wollau bei Pressath brennt ab

Wollau bei Pressath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.