Update 14.02.2020 - 14:26 Uhr
SchierlingDeutschland & Welt

Brand in Schierling: Mann schwerstverletzt

In Schierling hat am Abend vor Valentinstag ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei wurde ein Bewohner schwerstverletzt. Beim Versuch diesen zu retten, erlitt ein 39-Jähriger leichte Verletzungen. Etwa 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

In der Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in Schierling war am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Ein Mann wurde sehr schwer verletzt.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr in einem bewohnten Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Schierling (Kreis Regensburg) Feuer ausgebrochen. Ein 39-Jähriger, der im Erdgeschoss des Hauses wohnt, bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr. Zu diesem Zeitpunkt war ein 69-Jähriger in der Kellerwohnung. Der 39-Jährige wollte ihn offenbar retten und verletzte sich dabei selbst.

Erst der Feuerwehr gelang es, den 69-Jährigen aus den Flammen zu befreien. Er erlitt schwerste Verletzungen und wurde unter laufender Reanimation zuerst in ein Regensburger Krankenhaus, dann in eine Fachklinik für Brandverletzungen in Mittelfranken gebracht. Er befindet sich weiterhin in Lebensgefahr, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitagmittag mitteilte. Eine weitere Bewohnerin konnte rechtzeitig das Haus verlassen und blieb unverletzt. Die Bewohner wurden dank der instalierten Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam.

Laut Bericht der Einsatzzentrale Oberpfalz waren etwa 100 Feuerwehrleute vor Ort. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Regensburg hat den Fall übernommen. Bis dato gebe es keine Anhaltspunkte für Brandstiftung, so das Polizeipräsidium Oberpfalz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.