Update 03.08.2020 - 14:17 Uhr
Deutschland und die WeltDeutschland & Welt

Emeritierter Papst Benedikt XVI. schwer krank

Im Juni noch war der emeritierte Papst Benedikt XVI. in Regensburg, um seinen Bruder Georg am Sterbebett zu besuchen. Nun soll der 93-Jährige selbst schwer krank sein.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI bei seinem Besuch in Regensburg.
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. soll schwer erkrankt sein. Laut einem Bericht der Passauer Neuen Presse, die sich auf den Papst-Biografen Peter Seewald beruft, leide Benedikt XVI. seit der Rückkehr von seiner Reise nach Regensburg ans Sterbebett seines Bruders Georg an einer Gesichtsrose. Aufgrund der Viruserkrankung habe er starke Schmerzen. Seewald sei, heißt es in den Bericht weiter, in den Vatikan gereist, um dem 93-Jährigen die von ihm verfasste Biografie "Benedikt XVI. - ein Leben" zu überreichen.

Die Pressestelle des Bistums Regensburg bestätigte gegenüber dem Internetportal Idowa den Gesundheitszustand Benedikts: "Der Papst emeritus ist geistig noch sehr rege, aber die Reise hat ihn körperlich sehr mitgenommen. Wir wünschen Benedikt alles Gute und schließen ihn in unsere Gebete mit ein.“

In Gesprächen und Interviews hatte Benedikt XVI. immer wieder davon gesprochen, dass er sich zwar geistig frisch fühle, seinen Körper aber verließen die Kräfte. Als letzte Ruhestätte hat der Papst a.D. eine Krypta im Petersdom bestimmt.

Benedikt XVI. blüht während seiner Regensburg-Reise auf

Regensburg

Mehr Informationen zur Biografie "Benedikt XVI. - ein Leben"

München
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.