11.10.2018 - 20:24 Uhr
Deutschland & Welt

Falsches Tanken vermeiden

Ab sofort gilt die neue EU-weite Kraftstoffkennzeichnung. Autofahrer sollen es mit einheitlichen Symbolen leichter haben, im Ausland die richtige Sorte zu tanken. Nur Deutschland hinkt bei der Beschriftung von Zapfsäulen und Autos hinterher

Die neuen Zeichen für Super, Diesel und gasförmige Kraftstoffe sollen künftig Fehlbetankungen im Ausland verhindern.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Wer zum ersten Mal im Ausland an einer Tankstelle steht, kennt das. Welcher Kraftstoff ist der Richtige? Unterschiedliche nationale Bezeichnungen der Kraftstoffsorten lassen sich nicht immer eindeutig übersetzen, wie etwa "gasolina" für Benzin in Spanien und "gasoil" oder "gazole" für Diesel in Frankreich. Eine zum heutigen Freitag eingeführte EU-einheitliche Kennzeichnung soll Fehlbetankungen vermeiden.

In Deutschland verzögert sich laut Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft jedoch die Einführung der neuen, eindeutigen Symbole und Kennzeichnungen für Super, Diesel sowie Gas an deutschen Tankstellen und neuen Kraftfahrzeugen. Der Grund: Die nötige Anpassung einer Verordnung im Bundes-Immissionsschutzgesetz liegt noch nicht vor. Laut Verbandschef Norbert Schindler legt das Bundesumweltministerium den entsprechenden Verordnungsentwurf erst im Frühjahr 2019 vor.

Weitere Informationen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.