14.09.2020 - 19:39 Uhr
GrafenwöhrDeutschland & Welt

Kommentar: Zwischen Angst und Zuversicht

Der Wolf breitet sich in der Oberpfalz aus. Warum der Wolf nach Bayern gehört, beschreibt Katrin Pasieka-Zapf in ihrem Kommentar.

Auch in der Oberpfalz erobern sich die Wölfe ihre alte Heimat zurück.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil
Kommentar

Der Wolf gehört zu Bayern. Seit vier Jahren leben in der nördlichen Oberpfalz und in Teilen Oberfrankens standorttreue Wölfe – und es scheint ihnen bei uns zu gefallen. Die Befürchtungen der Bevölkerung und der Landwirte, dass die Wölfe ganze Herden im Blutrausch umbringen, haben sich nicht bewahrheitet. Nur zwei Schafe wurden in diesem Jahr in der Oberpfalz gerissen. Das liegt wohl daran, dass in den Wäldern genug Nahrung vorhanden ist. Also alles in Ordnung? Wir müssen lernen, mit dem Wolf zu leben. Bis 1882 der letzte Wolf in Kulmain geschossen wurde, machte er unseren Vorfahren das Leben schwer. Wir haben heute neue Möglichkeiten, um unsere Tiere besser zu schützen. Zum Beispiel durch konsequentes Aufstellen von elektrischen Zäunen, mobilen Ställen oder Herdenschutzhunden. Diese Maßnahmen können ein Kompromiss und ein Anfang für ein gemeinsames Leben nebeneinander sein.

Hier erfahren Sie, wie sich die Wölfe in der Region entwickelt haben

Grafenwöhr
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.