11.04.2021 - 20:01 Uhr
Deutschland & Welt

Kommentar: Laschet wäre der passende Mann fürs Kanzleramt

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Nun ist die Katze aus dem Sack: Beide, Markus Söder und Armin Laschet, trauen sich die Kanzlerkandidatur der Union zu. Jetzt muss die "große Schwester" sich mit Weitsicht entscheiden. Ein Kommentar von Frank Stüdemann.

Markus Söder und Armin Laschet am Sonntag vor der Pressekonferenz bei der Klausurtagung des Geschäftsführenden Vorstands der Unionsfraktion im Bundestag.
von Frank Stüdemann Kontakt Profil
Kommentar

Überrascht war von den Ereignissen am Sonntag wohl niemand: Markus Söders monatelangen Beteuerungen, sein Platz sei in Bayern, hat ihm ohnehin niemand abgekauft. Und dass der unscheinbar wirkende Armin Laschet Siegeswillen besitzt, weiß man seit der NRW-Landtagswahl 2017, wo er die äußerst beliebte SPD-Landesmutter Hannelore Kraft aus dem Amt verdrängte. Und was nun?

Die Union darf jetzt nicht kurzsichtig sein: Sollte sie im Herbst tatsächlich das Kanzleramt halten können - was keineswegs sicher ist -, muss dort ein Mann einziehen, der Deutschland auch jenseits der Corona-Pandemie führen kann. Denn es werden Zeiten kommen, wo es mehr braucht als einen impulsiven Krisenmanager, der aus purem Instinkt politische Themen der Gegner kapert. Söder mag der bessere Wahlkämpfer und PR-Taktiker sein. Doch der oft unterschätzte Laschet wäre in seiner nachdenklichen und versöhnenden Art der passendere Nachfolger für Angela Merkel.

Laschet und Söder wollen beide Kanzler werden

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.