Gefährliche Verfolgungsfahrt in Neumarkt

Ein Kradfahrer hat sich am Mittwochnachmittag bei Neumarkt eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Die wollte ihn nur routinemäßig anhalten, doch der Mann hatte etwas zu verbergen.

Ein Kradfahrer ist in Neumarkt vor der Polizei geflüchtet und hat dabei mehrere Personen gefährdet. Die Polizei sucht nach Zeugen.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Ein Motorradfahrer hat sich am Mittwoch, 10. Juli, vor einer Polizeikontrolle gedrückt. Das brachte ihm erst Recht Ärger. Doch von vorne: Gegen 16.30 Uhr wollten Polizisten den Fahrer eines "Kraftrades" auf der Straße zwischen Deining und Neumarkt i. d. Opf. wegen einer allgemeinen Verkehrskontrolle anhalten. Der Fahrer missachtete alle Versuche der Beamten, ihn anzuhalten und flüchtete.

Auf der Weißmarterstrecke beschleunigte er auf 120 Kilometer pro Stunde und überholte trotz Gegenverkehrs in einer Kurve einen gelben Abschlepp-Lkw. Die Verfolgung ging bis zur Kreuzung an der Regensburger Straße. Dort flüchtete er über den parallel verlaufenden Radweg weiter. Dabei gefährdete er einen Spaziergänger mit dessen Hund. Der "Biker" konnte vorerst flüchten.

Wenig später standen die Polizisten vor der Haustür des 32-Jährigen. Die Beamten erkannten bei ihm drogentypisches Verhalten. Sie durchsuchten ihn und fanden im Rucksack des Neumarkters "Betäubungsmittel-Utensilien mit Rückständen", wie es im Bericht der Polizei Neumarkt heißt. In der Wohnung des Mannes haben die Beamten weitere Betäubungsmittel-Utensilien sowie Chrystal gefunden.

Der Fahrer des gelben Abschlepp-Lkw und der Spaziergänger mit einem Dalmatiner werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. unter der Telefonnummer 09181/4885-0 zu melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.