Unfall mit radioaktiver Ladung

A3 bei Neumarkt: Am Donnerstagmorgen verkeilte sich ein Kleintransporter im Sattelauflieger eines Lastwagens. Ersterer hatte radioaktives Material geladen. Gesundheitliche Schäden schließt die Polizei nach mehreren Messungen aus.

Unfall auf der Autobahn A3 mit radioaktiven Stoffen
von Jürgen MaschingProfil

Gegen 4.50 Uhr passierte der Unfall auf der A3 zwischen Oberölsbach und Neumarkt: Ein Kleintransporter verkeilt sich im Sattelauflieger eines Lastwagens. Der 30-jährige Transporter-Fahrer wurde nach der Erstversorgung am Unfallort in ein Krankenhaus gebracht, der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Der Transporter war mit einem Hinweis auf radioaktives Material gekennzeichnet - deshalb erfolgten am Unfallort mehrmals Messungen mit einem Spezialgerät. Eine gefährdende Strahlung konnte dabei nicht festgestellt werden. Das radioaktive Material, ein Paket mit Kontrastmittel für ein Regensburger Krankenhaus, wurde bei dem Zusammenstoß nicht beschädigt.

Die Autobahn musste vorrübergehend in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt werden. Wie die Polizei berichtet, entstand ein Schaden von rund 35.000 Euro.

Die alarmierten Feuerwehren arbeiteten mit der Polizei und Spezialisten der Gefahrguttruppe des Polizeipräsidiums Oberpfalz zusammen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.