17.04.2019 - 09:28 Uhr
NürnbergDeutschland & Welt

Klassische Romantik in der Meistersingerhalle

Philharmonischer Chor singt am 5. Mai in Nürnberg: Im Programm sind Brahms, Verdi oder Schumann.

Entertainer Rolf-Bernhard Essig, die Nürnberger Symphoniker und der Philharmonische Chor Nürnberg sorgen dafür, dass es am 5. Mai in der Meistersingerhalle romantisch zugeht.
von Günter KuschProfil

"Romantisch!" – heißt das Motto am 5. Mai um 19 Uhr im großen Saal der Meistersingerhalle Nürnberg. Durch den Abend führt der bekannte Entertainer, Rundfunk- und Fernsehmoderator Rolf-Bernhard Essig. Begleitet werden Solisten und Philharmonischer Chor von den Nürnberger Symphonikern unter der Gesamtleitung von Gordian Teupke.

Zu hören sind vor der Pause zunächst Kompositionen der deutschen Romantiker Johannes Brahms und Robert Schumann. Brahms Vertonung vom „Gesang der Parzen“ für sechsstimmigen Chor basiert auf Strophen aus Goethes „Iphigenie auf Tauris“ und beschreibt darin die Willkür der Götter gegenüber dem Menschen. Robert Schumann erzählt in seiner auf Gedichten von Emanuel Geibel basierenden Ballade „Vom Pagen und der Königstochter“, für gemischten Chor und Soli, von der verbotenen Liebe zwischen einer Prinzessin und dem Pagen des Königs.

Nach der Pause sorgen italienische, französische und österreichische Wegbegleiter der beiden deutschen Romantiker für eine schwungvolle Fortsetzung und einen vergnüglichen Ausklang des Abends.

Zu Beginn des zweiten Teils gibt Gocha Mosiashvili, Assistent von Gordian Teupke beim Philharmonischen Chor, sein Dirigier-Debüt mit dem Chor, mit Werken von Puccini, Rossini und Verdi. Chor und Solisten haben dabei Gelegenheit, mit Ausschnitten aus berühmten italienischen Opern wie dem „Barbier von Sevilla“, „Gianni Schicchi“ und „Otello“ viel Italianità zu versprühen. Zurück am Dirigierpult lässt Gordian Teupke dann berühmte Arien aus Bizets „Carmen“ und aus Gounods „Roméo et Juliette“ sowie die träumerische Pavane von Gabriel Fauré durch Chor und Solisten mit viel Gefühl präsentieren. Mit einer Arie aus Gaetano Donizettis „Don Pasquale“ sowie schwungvollen und bekannten Klängen aus Operetten von Franz Lehár und Johann Strauss endet der abwechslungsreiche Abend.

Die Solisten dieses Abends sind übrigens allesamt erfolgreiche Studierende der Gesangsklassen der Musikhochschule Nürnberg. Sie werden den Chor im ersten Teil solistisch begleiten und im zweiten Teil des Abends auch mit einigen solistischen „Sahnestückchen“ aufwarten.

Karten ab 18 Uhr an der Abendkasse, Infos unter www.Philharmonischer-Chor-Nuernberg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.